Tag

Reisen

Browsing

Der Feinkostladen Österreichs oder auch sein grünes Herz genannt – die Trümpfe der Steiermark liegen in der Natur und seinen fruchtbaren Weiden und Wiesen. Während sich die Landschaft im Norden rau und bergig präsentiert, ist der liebliche Süden eher für seine Obst- und Weingärten bekannt. Die Steiermark ist ein Schlaraffenland für alle, die auf regionale Qualität stehen. Unmengen an Bauernmärkten und Hofläden empfehlen den steirischen Genuss zum Mitnehmen. Heute bereiten wir dich für deinen Urlaub in der Steiermark vor – keine Sorge, hier ist für jeden was dabei!

Bist du mit Baby unterwegs, dann haben wir hier für dich noch ein paar tolle Tipps, damit dein Urlaub vollkommen entspannt wird. Österreich eignet sich perfekt für einen Urlaub mit deinen Kleinen! Nicht umsonst haben wir das Land auch in unsere TOP 6 Reiseorten für günstigen Familienurlaub in Europa gewählt.

Wissenswertes über die Steiermark

Die Steiermark ist eines der neun Bundesländer Österreichs und sozusagen das “grüne Herz” des Landes. So wird das im Süden gelegene Bundesland zumindest im Volksmund gerne genannt. Das kommt daher, dass rund 61% der Fäche der Steiermark bewaldet sind und ein zusätzliches Viertel von Wiesen oder Wein- & Obstgärten eingenommen wird.

Trotzdem ist die Steiermark auch als Alpenregion bekannt, da sich im Norden der Nationalpark Gesäuse befindet. Dort findet man Gebirgsplateaus, schroffe Felsen und wunderschöne Wanderrouten. Die Landeshauptstadt der Steiermark – Graz – liegt an dem Fluss Mur und ist u.a. für seine Theater- & Kunstszene bekannt. Besonders praktisch ist, dass durch die anliegenden Weingebiete stets Platz und Zeit für ein schmackhaftes Gläschen Wein ist. Auch Heilquellen und Burgen sind Teil des vielfältigen Steiermark-Angebots.

Die Anreise

Um dich für die entspannte Atmosphäre vorzubereiten, empfiehlt es sich, mit dem Zug anzureisen. Die Steiermark ist gut angebunden und so kannst du je nach Belieben im ruhigen Süden oder berigigen Norden aussteigen. Besonders eignet sich auch ein Auto – je nachdem wo du losfährst, kannst du durch die gemeinsame Grenze schon in kurzer Zeit in Österreich sein. Kommst du mit dem Flugzeug, kannst du Graz anfliegen. Der Flughafen Graz befindet sich ca. 10 Kilometer südlich der Stadt und ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln angebunden – so braucht man nur circa 20 Minuten in das Zentrum von Graz und auch die Bahnstation ist nur etwa 5 Gehminuten vom Terminal entfernt.

Das Klima in der Steiermark

Das Wetter in der Steiermark ist eher gemäßigt. Während in der Hautpstadt Graz selbst im trockensten Monat sehr viel Regen fällt, kann es in den Weingebieten auch sehr sonnig werden. Im Hochsommer sind Tage mit über 30° C keine Seltenheit und oft steigen die Temperaturen auch bis fast 40 °C. Man kann besonders gut beobachten, dass das Klima im Süden merklich milder ist als im Norden, da es näher am Adriatischen Meer liegt. Obwohl der Süden nicht an ein Meer grenzt, bekommt man so gerne mal eine kleine Prise Meeresluft ab.

Der wärmste Monat ist der Juli mit Durchschnittswerten von 21 °C, dieser ist jedoch auch der feuchteste. Gerade in der bergigen Region wird es gerne auch sehr windig – eine winddichte Regenjacke oder Outdoor Kleidung sollte also auf jeden Fall mit ins Gepäck.

Die beste Unterkunft

Egal ob du alleine, zu zweit oder mit der Familie unterwegs bist – in der Steiermark findest du etwas für jeden Geschmack. Je nachdem in welchem Gebiet du dich niederlässt, kannst du in einem modernen Hotel oder einer urigen Almhütte bleiben. Besonders im bergigen Gebiet sind atemberaubende Aussicht & pure Entspannung garantiert. Schroffes Gebirge, oder sattgrüne Wiesen & Almen, hier gibt es Unmengen zu sehen und tun – ob Wandern, Mountainbiken, Bergsteigen oder einfach die Aussicht genießen. Hier kannst du zu jeder Jahreszeit etwas erleben und vor allem sind die Unterkünfte genauso individuell wie du – von romantischen Zimmern bis hin zum Matratzenlager oder der Hütte für größere Gruppen. Urige Gemütlichkeit oder aber höchster Komfort – die Bandbreite ist groß. In den meisten Hütten sind auch Haustiere erlaubt. Mehr Information zu einer Hütten-Unterkunft findest du zum Beispiel hier.

Du hättest gerne noch mehr Wander-Inspiration? Dann lies‘ dir doch unseren Artikel über die wunderschöne Loferer Alm durch, die sich ebenso in Österreich befindet.

Bleibst du für ein paar Nächte in Graz, dann können wir dir das Hotel Daniel ans Herz legen – “für smarte Traveller, hippe Designfreaks und städteliebende Indivualisten.” Das moderne Design-Hotel bietet erschwingliche Preise und ist nur wenige Gehminuten von der historischen Altstadt sowie dem Bahnhof entfernt. Mit seinem Design-Anspruch gehört es zu einem der Dreh- und Angelpunkte der Grazer Kreativszene. Die Betreiber schreiben sich guten Geschmack und zeitlöse Ästehtik auf die Fahne – und das zu recht. Wer es besonders extragavant mag, kann sich den “LoftCube” – eine Suite in 24 Meter Höhe (auf dem Dach des Hotels) mieten. Wie du dir vorstellen kannst, duscht du hier mit grandioser Aussicht. Ein besonderer Vorteil des Hotel Daniels ist außerdem das abwechslungsreiche Frühstücksbuffet, das auch viele Einheimische am Wochenende anzieht.

Must Sees

Der grüne See

Der grüne See ist ein Naturspektakel der besonderen Art und wird auch regelmäßig auf Instagram gehypt. Hast du schon mal ein Bild von einem Unterwasser-Wanderweg in leuchtendem Grün gesehen? Dann war es mit großer Wahrscheinlichkeit der Grüne See. Das einzigartige Schauspiel findet jedes Jahr nach der Schneeschmelze statt – dann füllt sich der Grüne See mit kristallklarem Wasser der umliegenden Berge und färbt sich in sein unverwechselbares Smaragdgrün. Das Wasser ist zwar sehr kalt, trotzdem ist der Grüne See besonders beliebt bei Tauchern. Denn zu diesem Zeitpunkt befinden sich alle Wiesen, Wanderwege und Sitzbänke unter Wasser – eine Unterwasserwelt, die man sonst nicht erleben kann. Im Herbst trocknet der See sogar fast vollständig aus. Willst du im Grünen See tauchen, musst du deine Reisezeit also daran anpassen. Die wunderbare Naturkulisse bietet die perfekte Location für deine Instagramfotos.

Damit auch die Fotos für deine Postkarte perfekt werden, haben wir für dich einen kleinen Guide mit 7 praktischen Tipps zusammengestellt. Vergiss‘ nicht, deine Liebsten mit einer Überraschung im Briefkasten zu erfreuen und schicke eine personalisierte Postkarte mit deinen eigenen Fotos über MyPostcard.

Südsteirische Weinstraße

Die südsteirische Weinstraße ist ein absolutes Highlight der Steiermark und befindet sich ganz im Süden, an der Grenze zu Slowenien. Spaziere durch ein Netz aus Pfaden und Wegen und entdecke die wunderschöne Landschaft sowie eine Reihe an Buschenschanken (traditionelle Gaststätten, in denen Landwirte ihre Erzeugnisse & eigenen Wein anbieten), Hofläden und Weingärten. Wandere auf den idyllischen Weinbergen und besuche renommierte Winzer. Auf den Weinbergen kommt schon eine Prise Toskana-Feeling auf. Decke dich hier auf jeden Fall mit genügend Wein ein – nicht umsonst werden viele südsteirische Weine regelmäßig mit internationalen Preisen ausgezeichnet.

Dachstein

Im Sommer sowie im Winter ist der fast 3000 Meter hohe Dachstein ein begehrtes Ziel für Sportbegeisterte und Touristen. Verständlich – immerhin bietet die sagenhafte Naturkulisse einen Panoramablick über die Gipfel dreier Länder: von Österreich bis hin zu Tschechien und Slowenien. Für die Adrenalinjunkies unter euch gibt es den Skywalk oder die “Treppe ins Nichts” – eine freischwebende Aussichtsplattform aus Glas in schwindelerregender Höhe. 14 schmale Stufen führen dich hinab auf das Glaspodest. Bestimmt die spektakulärste Aussichtsplattform der Alpen! Alleine die Gondel auf dem Weg nach oben ist schon ein besonderes Erlebnis. Für die besonders Mutigen oder Kletterbegeisterten gibt es auch noch die sogenannte “Himmelsleiter” – eine freischwebende 40 Meter lange Stahlleiter. Optimal verbinden kann man einen Besuch auf dem Dachstein natürlich mit einem kleinen Wanderurlaub in den umliegenden Wandergebieten.

Graz

Graz als Hauptstadt des Bundeslandes und Studenten-Zentrum hat ein breites Angebot an Kultur und Events. Das Wahrzeichen der Stadt ist der historische Uhrturm auf dem fast 500 Meter hohen Schlossberg. Gemütlich mit dem Lift oder für die Motivierten zu Fuß, geht’s nach oben, um den Panoramablick über ganz Graz zu genießen. Nach unten kannst du dann mit der höchsten Indoor Rutsche der Welt – direkt durch den Schlossberg.

Weitere Klassiker sind der Dom oder das außerirdisch anmutende Kunsthaus (das zeitgenössischere Wahrzeichen der Stadt & Kunstmuseum) und ein Abstecher auf die Murinsel (eine künstliche Insel aus Stahl und Glaß). Auch das Nachtleben sollte man nicht verpassen – zahlreiche Bars und Clubs bieten dir ein Potpourri an Events für jeden Geschmack. Die historische Altstadt ist mit ihrer Mischung aus Renaissance und Barock-Architektur die perfekte Kulisse zum Schlendern.

Wer die Stadt genießt, aber einen Wellness-Tag plant, sollte die Therme Bad Radkersburg besuchen – die nur 1,5 Stunden entfernt liegt. Dort kannst du die Wärme des Thermalwassers aus zwei Kilometern Tiefe genießen. Das hoch mineralisierte Wasser kommt aus eigener Kraft an die Erdoberfläche und wird als gesundheitsfördernd angesehen. Danach fühlst du dich wie neugeboren!

Essen und Trinken

Die Steiermark wird nicht umsonst als Feinkostladen Österreichs bezeichnet. Hier treffen regionale Produkte auf Qualität und kreative Geschmacks-Kreationen. Genießer und Gourmets werden sich den steirischen Betrieben bestimmt erfreuen. Besonders beliebt sind Käferbohnen, der steirische Apfel, das Kürbiskernöl und der Käse der Steiermark, abgesehen von heimischem Wein und selbstgebrautem Bier.

Gasthöfe und urige Hütten bieten das perfekte Ambiente für die Kost aus großteils biologischer Wirtschaftsweise und reihenweise Hofläden und Märkte ermöglichen den Natur-Genuss zum Mitnehmen. Nicht umsonst heißt es im Steirer Dialekt “Beim Essen und Trinken kommen d’Leut z’sam” – was so viel bedeutet wie “die Gemeinschaft findet sich bei Essen & Trinken”. Wem die Liebe zur Steiermark hier nicht durch den Magen geht… Wer gerne seine Speisen auf Fotos festhält, kann sich außerdem hier noch ein paar Tipps zu Food Photography abholen.

Ein Urlaub in der Steiermark.. das könnte doch das nächste Ziel sein, oder?!

MyPodcast Folge #7: Abenteuer pur in der Steiermark

Extreme Wanderrouten, sich ans Limit pushen, Action von morgens bis abends: Erik von A-ROSA liebt Adrenalin pur im Urlaub. Sein persönliches Highlight ist ein Österreichtrip. Nichts für schwache Nerven, sagt er, garantiert dafür aber Glücksgefühle auf 2000 Metern. Wohin es genau geht und wie du dich vorbereitest, erfährst du im Podcast.

MyPodcast Folge #8 findest du hier.

Wer Kanada schon erlebt hat, der weiß: Kanada bedeutet Freiheit, Abenteuer und vor allem… wilde Schönheit. Das zweitgrößte Land der Welt (übrigens mit einer Größe von 9.984.670 km²) bietet seinen Besuchern endlose Wälder, atemberaubende Berge, smaragdgrüne Seen und eine freilebende Tierwelt – unberührte Natur, soweit das Auge blickt. Das lädt doch zu einer Kanada Rundreise ein, oder?

Kanada ist so wunderbar vielseitig, dass es unbedingt einen Platz auf unserer Reiseliste für den Monat März bekommen musste. Natürlich lohnt sich ein Urlaub dort auch in anderen Monaten!

Bei einer Kanada Rundreise von A nach B gelangen

Bevor du eine Kanada Rundreise unternimmst solltest du unbedingt deine individuelle Reiseroute planen. So kannst du abschätzen, welches Transportmittel für dich das Komfortabelste ist. Die meisten Menschen jedoch, die eine Kanada Rundreise planen, entscheiden sich entweder für einen Mietwagen oder ein Wohnmobil als Fortbewegungsmittel.

Kosten einplanen und Unterkünfte buchen

Vielleicht ist dir während der Recherche bereits aufgefallen, dass es sich bei Kanada nicht gerade um ein günstiges Reiseland handelt. Während sich die Kosten für einen Mietwagen in Grenzen halten, sind die Übernachtungen in Hotels und Hostels etwas teurer. Auch wenn du in einem Mehrbettzimmer übernachten möchtest, musst du mit etwa 70€ / Nacht rechnen. Vor allem in der Sommerzeit sind die Preise höher und zudem auch zum Großteil ausgebucht. Aus diesem Grund solltest du eine Unterkunft rechtzeitig reservieren.

Am günstigsten wird es mit Sicherheit, wenn du mit einem Camper reist. Es gibt in Kanada zahlreiche Campingplätze, auf denen man übernachten kann. Zum Teil gibt es auch preiswerte Hütten, die in den Nationalparks stehen.

Was in den Koffer gehört

Dadurch, dass es in Kanada mehrere unterschiedliche Klimazonen gibt, ist das Kofferpacken gar nicht so einfach. Wenn du zum Beispiel in den Sommermonaten ein paar Stopps direkt an der Küste einplanst, dann erwarten dich dort zweistellige Temperaturen. Planst du hingegen eine Pause in den Rocky Montains, musst du dich auf Minusgrade einstellen. Aus diesem Grund empfehlen wir dir den sogenannten Zwiebellook.

Jedoch gibt es auch einige Dinge, die auf jeder Kanada Rundreise unbedingt in den Koffer gehören. Während du ein paar T-Shirts in den Koffer packst, solltest du auf keinen Fall eine warme Fleece-Jacke vergessen. Warme, bequeme Wanderschuhe und eine Regenjacke sind auch ein Muss auf jeder Packliste. Außerdem solltest du unbedingt Mückenschutzmittel einpacken. Es gibt nämlich in Kanada sehr viele Gewässer und deshalb auch sehr viele Stechmücken.

Zudem benötigst du auch einen Adapter. In Kanada beträgt die Stromversorgung 110 Volt, was bedeutet, dass es absolut nicht mit Deutschland vergleichbar ist.

Hier erhältst du eine Hilfestellung für’s Koffer packen.. mit unser Reisepackliste. Damit du garantiert nichts vergisst im Urlaub!

Die beste Reisezeit für eine Kanada Rundreise

Kanada Rundreise - die beste Reisezeit für einen Kanadaurlaub

Am wärmsten ist es in den Monaten Juni, Juli, August, September und Oktober. Aus diesem Grund entscheiden sich auch viele Menschen, Kanada in den Sommermonaten zu besuchen. Bist du jedoch für den Wintersport hier, dann ist, wie man sich leicht denken kann, der Winter deine Zeit.

In der Sommerzeit liegen die Temperaturen im Westen zwischen 15 und 22 Grad Celsius, etwas wärmer ist es wiederum im Osten. Sehr wenige Touristen entscheiden sich für eine Kanada Rundreise im Frühling und Herbst. Wenn du jedoch zu dieser Zeit dort bist, kannst du die Einsamkeit der wunderschönen Landschaften Kanadas genießen. Aber Achtung: Die Temperaturen liegen dann zwischen 8 und 15 Grad Celsius. Außerdem kann es auch vorkommen, dass es zwischendurch ein wenig regnet.

Viele Unterkünfte sind von Mitte Oktober bis Anfang Mai in Kanada geschlossen. Eine Reise über den Winter ist also wirklich nur für solche empfehlenswert, die etwas Wintersport betreiben möchten.

Essen und Trinken in Kanada

Auch die Kanadier lieben wie die Amerikaner Fast Food und Hamburger. Die beliebten Pfannkuchen mit etwas Ahornsirup gehören zu einem guten Frühstück einfach dazu. Die Speisen in Kanada sind nicht nur hausgemacht, sondern auch richtig deftig und lecker.

Zudem findest du viele französische Restaurants mit französischen Spezialitäten. So werden dir, unter anderem, frischer Fisch und andere Meeresspezialitäten angeboten.

Dinge, die du in Kanada unbedingt tun solltest

Kanada Rundreise - Aktivitäten und Städtetrips

Die Kanadier lieben das Feiern und ihre Festivals! Drum ist der Besuch eines solchen Festivals ein absolutes Muss. Sehr beliebt und bekannt ist zum Beispiel das Canadian Tulip Festival. Weitere coole Events findest du auf dieser Sammelliste der Canadian Festivals.

Eine weitere Leidenschaft Kanadas ist Hokey. Dies ist die Lieblingssportart #1. Deshalb solltest du dir auch ein Hockey Game ansehen, wenn Sie eine Kanada Rundreise planen.

Citytrips in Kanada

Wusstest du, dass Kanada nicht nur eines der flächenmäßig größten Länder weltweit ist, sondern zudem auch eines der am dünnsten besiedelten ist? So leben 35% der Gesamtbevölkerung in Kanada in den drei größten Städten – Toronto, Montreal und Vancouver.

Wer außergewöhnliche Fotos vom Stadtleben machen möchte, der sollte sich noch schnell diese Tipps und Tricks zur Urban Photography durchlesen. So kann nichts mehr schiefgehen.. garantiert!

Toronto

Die größte Stadt Kanadas ist Toronto. Ein Highlight hier ist vor allem das Toronto Sinfonieorchester. Mit ein bisschen Glück finden auch gerade die Internationalen Filmfestspiele statt. Darüber hinaus ist auch das Nationale Ballett für viele Reisende ein Muss.

Montréal

Die zweitgrößte Metropole ist Montréal. Hier wird zumeist in französisch gesprochen. Das größte Highlight hier ist deshalb die fabelhafte Mischung aus englischer und französischer Kultur, sowie Lebensweise. Schau dir unbedingt den Stadtpark Mont Royal an. Die Basilika St. Joseph’s Oratory ist ebenfalls äußerst beeindruckend.

Ottawa

Auch die Bundeshauptstadt Ottawa bietet viele unterschiedliche Attraktionen. Sehr interessant für Urlauber ist hier das eindrucksvolle Parlamentsgebäude, welches in seinem gotischen Stil allemal überzeugen kann.

Rund 3 Millionen Besucher machen sich jährlich auf den Weg nach Ottawa, um, unter anderem, die mehr als 35 öffentlichen Feste zu besuchen oder den vielen Museen einen Besuch abzustatten.

Damit dein Trip noch aufregender und unbeschwerter wird, check‘ diese hilfreichen Travel Apps aus.

MyPodcast Folge #1: Die perfekte Reise in Kanada

Wald, Natur, Wildnis. Wenn Thomas Kötter, Leiter der Unternehmenskommunikation vom Flughafen Düsseldorf, ein Ziel empfehlen kann, dann ist es Kanada. Seine Reise-Erinnerungen reichen zwar bis ins „analoge Zeitalter“, wie er selbst sagt, dafür kommt er aus dem Schwärmen kaum mehr raus. Für alle, die Abenteuer lieben und sich statt ins Auto ins Kanu setzen wollen, sind diese 5 Minuten Interview gold wert. Kramt schonmal die Expeditions-Ausrüstung aus!

MyPodcast Folge #2 gibt es hier.