Tag

Smartphone

Browsing

Das perfekte Selfie – es könnte so einfach sein! Doch 30 Minuten und 10 anstrengende Posen später bist du mit dem Ergebnis immer noch nicht zufrieden, denn irgendwie wollen deine Selbstportraits nicht so entspannt aussehen, wie die der entzückenden Blogger?

Damit ist jetzt Schluss, denn ich möchte dir heute dabei helfen, dass du zum echten Selfie-Profi wirst und die Community begeisterst! Ran ans Handy, it’s Selfie-Time!

Schritt 1 für das perfekte Selfie
Allgemeine Tipps zur Location

Ideen & Hilfsmittel für das perfekte Selfie
astarot / shutterstock.com

Ob du das perfekte Selfie im Urlaub, im Gym oder Zuhause machen möchtest, bleibt ganz dir überlassen. Allerdings gibt es einige Dinge, die du bedenken solltest. Halte den Hintergrund möglichst ruhig, damit du im Mittelpunkt stehst. Du fotografierst an öffentlichen Orten? Dann sollten keine fremden Menschen zu sehen sein, damit diese nicht ungefragt in den sozialen Medien gelangen.

Vielleicht möchtest du dich von aktuellen Trends inspirieren lassen: die beliebtesten Locations sind Fitnessstudios, Selfies in Aufzügen oder das Foto im Auto. Das Handy bleibt jedoch lieber in der Tasche an No Go – Orten, wie zum Beispiel Gedenkstätten.

Auch kleine Hilfsmittel sind erlaubt: der Selfiestick spaltet seit jeher die Community – für die Einen ein belächeltes Gadget, für die Anderen ein Must-have. Gruppenfotos lassen sich auf jeden Fall mit diesem Hilfsmittel am besten darstellen (wenn du gern Gruppenfotos machst, ob nun bei einem Geburtstag oder einer Hochzeit zum Beispiel, dann lies dir doch auch meinen Artikel mit tollen Tipps und Tricks zum Thema „das perfekte Gruppenfoto“ durch. Denn Hand auf’s Herz: Gruppenfotos müssen nicht steif und unkreativ sein. Ich zeige dir wie es geht).

Schritt 2 für das perfekte Selfie
Das Licht

Lichtstimmung für das perfekte Selfie
oneinchpunch / shutterstock.com

Selfies gelingen am besten mit natürlichem Tageslicht. Eine Lichtquelle von vorn verhindert unschöne Schatten und zaubert zusätzlich tolle Reflexe in den Augen. Besonders stimmungsvoll: das Fotografieren im Gegenlicht.

Das neueste Gadget in Sachen Selfies sind sogenannte Selfie Cases, Handyhüllen mit integriertem Licht – perfekt für das zart ausgeleuchtete Selbstportrait! Die Blitzfunktion sollte jedoch in jedem Fall ausgeschaltet bleiben (warum der Blitz zu vermeiden ist, erfährst du in meinem Guide, wie man so richtig gute Fotos mit dem Smartphone macht).

Kleiner DIY-Tipp für Zuhause: da das Gesicht oft zu dunkel aufgenommen wird, kannst du es für das Foto aufhellen, indem du ein weißes Blatt Papier oder einen Spiegel neben die Kamera positionierst, da das Licht reflektiert wird und auf dein Gesicht fällt.

Schritt 3 für das perfekte Selfie
Die Pose

Posieren mit Tier für das perfekte Selfie
SrsPvl / shutterstock.com

Nun zur perfekten Positionierung! Das Duckface kannst du natürlich bringen, dafür wirst du jedoch nur wenige Like erhaschen. Das Zauberwort heißt: Natürlichkeit! Sei authentisch und lächele in die Kamera. Selfies für Snapchat dürfen gern witzig sein, Instagramfotos sind eher stylish und inszeniert – beachte also auch die Aussage, die dein Bild transportieren soll.

Generell solltest du das Smartphone im 45°-Winkel über deinem Kopf halten, denn von dort wirken deine Augen größer. Um Verzerrungen zu vermeiden, halte das Handy so weit wie möglich weg vom Gesicht (wie war das noch mit dem Selfiestick?). Natürlich funktioniert die Vollfrontale, jedoch kannst du auch deine Schokoladenseite ablichten. Probiere einfach diverse Kopfhaltungen aus.

Was magst du besonders an dir? Sind es deine Augen? Oder die Lippen? Betone nur ein Merkmal, zusätzlich kannst du eine ästhetische Handpose zur Hilfe nehmen. Aber auch andere Tricks sind erlaubt, um deinem Selfie zusätzliche Dynamik zu geben: fotografiere dich mit anderen Personen (das sogenannte #ussie) oder, besonders herzerwärmend, mit einem Tier.

Entdecke mehr: Strike a pose! Noch mehr Beispiele zum Posieren für natürliche Aufnahmen findest du im Guide „Für’s Foto posen – 4 Tipps für ein schönes Portrait„.

Schritt 4 für das perfekte Selfie
Neue Trends aufgreifen

Follow-me-to-Trend für das perfekte Selfie
Evgeny Trezubov / shutterstock.com

Ein normales Selfie ist dir zu langweilig? Dann probiere dich an Detailaufnahmen. Ob die Füße im weißen Strandsand oder die Follow-me-to-Pose – solche Aufnahmen peppen dein Instagramprofil auf und sind echte Like-Garanten!

Du bist nun ready für das perfekte Selfie – noch ein Tipp zum Auslösen der Frontkamera: über den Lautstärkebutton am Handy oder der Sprachsteuerung kannst du die Kamera leichter auslösen und ersparst dir wilde Verrenkungen mit der freien Hand.

Verrückte Selfies gefällig? Diese 6 perfekten Selfies gehen unter die Haut und rauben dir den Atem! Checke die „Six crazy Selfies“ aus.

Schritt 5 für das perfekte Selfie
Bearbeitung und Filter

Filter und Bearbeitung für das perfekte Selfie
AstroStar / shutterstock.com

Kaum ein Foto gelangt heutzutage ohne Filter in die sozialen Medien. In der Nachbearbeitung kannst du noch einiges aus deinem Bild herausholen.

Instagram bietet zahlreiche Filter, die deiner Aufnahme den typischen Selfie – Look geben. Achte darauf, dass die Fotos stets ähnliche Farben und Helligkeiten haben, so sieht dein Profil strukturiert aus. Besonders gut funktionieren kühlere Töne und kontrastarme, hell ausgeleuchtete Fotos.

Snapchat besitzt eine Vielzahl von wechselnden Masken, die du für deine Inszenierung perfekt nutzen kannst. Dein Humor ist hier gefragt. Auffallen garantiert!

Doch es gibt auch diverse Selfie-Apps, die alle das perfekte Portrait versprechen! Im Selbsttest musste ich allerdings erfahren, dass diese wenig überzeugend sind… schade! Stattdessen kann ich dir die VSCO-Filter empfehlen.

Welche Foto Tools ich dir noch an’s Herz legen kann, damit du dein perfektes Selfie noch ein klein wenig aufbereiten kannst, findest du in meiner TOP Liste über die „5 besten Foto Apps„.

Schritt 6 für das perfekte Selfie
Richtig teilen – die besten Selfie-Hashtags

Drei Personen am Handy, um das perfekte Selfie in sozialen Netzwerken zu teilen
Rawpixel.com / shutterstock.com

Eh voila! Du hast dein perfektes Selfie auf dem Smartphone, und nun? Die Community muss unbedingt dein Foto sehen! Teile dein Selfie in sämtlichen sozialen Netzwerke, zum Beispiel Instagram und Snapchat. Bekannte Hashtags helfen dir, möglichst oft gefunden werden. Die häufigsten Hashtags habe ich dir einmal aufgelistet:

#nofilter #nofilterneeded #nomakeup #handface #followmeto #selfies #instadaily #selfiesunday #instaselfie

Auch aktuelle Trends 2016 verhelfen dir zu einer höheren Likequote, zum Beispiel der Throwback-Thursday oder das From-where-I-stand-Foto, auf dem du dich an verschiedenen Orten zeigst.

Ein Tipp zum Schluss

Weniger ist oft mehr! Das gleiche gilt auch für Selfies. Natürlichkeit zählt, besonders bei Selbstportraits. Sei du selbst, denn damit begeisterst du die Community am meisten.

Du hast dein perfektes Selfie im Urlaub geschossen? Dann schicke deinen Liebsten doch einmal einen ganz einzigartigen Urlaubsgruß mit der MyPostcard-App. Hier kannst du deine Postkarten individuell mit deinen eigenen Bildern gestalten, auch mit dem Selfie aus dem Urlaub!

Ich hoffe, du fühlst dich nun inspiriert, dich selbst in Szene zu setzen. Wenn dir der Artikel gefallen hat, teile ihn doch mit der Community.

Liebe Grüße,
deine Nadja von MyPostcard

 

 

„Wofür braucht man heute noch eine Urlaubs-App für Postkarten?“ mag sich der ein oder andere denken. Laut der aktuellen Bitcom-Studie senden 62 Prozent aller Reisenden Urlaubsgrüße auf den elektronischen Weg, via SMS, WhatsApp usw. 10 weitere Prozent schicken Ihre Urlaubsgrüße per E-mail. Aber selbst in der heutigen, digitalen Zeit nutzen 52 Prozent aller Urlauber echte Post- und Grußkarten, um ihre Grüße zu übermitteln. Und genau hier kommt MyPostcard ins Spiel!

Wir sind der Meinung, dass man mit unserer Urlaubs-App MyPostcard beides bestens kombinieren kann. Deshalb haben wir es uns zum Ziel gesetzt, die Urlaubs-App für alle Reisenden zu werden! Von der Möglichkeit, echte Postkarten mit seinen eigenen Fotos zu verschicken – und das in weniger als 5 Minuten – wissen allerdings einfach noch viel zu wenige.

Um „MyPostcard“ einer möglichst große Zielgruppe vorzustellen, setzen wir auf die Verbreitung durch „word-of-mouth“ („Mund-zu-Mund“) – denn zufriedene Kunden sind das beste Aushängeschild. Weiterhin kooperieren wir mit App Store Redaktionen, Fachmagazinen und Reiseveranstaltern. Es ist und bleibt für uns eine große Herausforderung, unsere Produkte stetig weiter nach vorne zu bringen. Der beste Weg dafür ist, ein Produkt zu platzieren von dem wir genau wissen, dass es einzigartig, einfach zu nutzen und quasi barrierefrei ist.

 An all diesen Eigenschaften arbeiten wir als Team täglich und wir geben uns die größte Mühe, unseren eigenen hohen Anforderungen zu entsprechen. Dabei hilft uns insbesondere jegliches Feedback, sowie Tipps & Vorschläge unserer App-Nutzer.

Eine Urlaubs-App nach deinen Wünschen!

Also: Ihr habt Fragen, Ideen oder Anregungen in Bezug auf MyPostcard? Dann seid ihr bei uns genau richtig! Schreibt einfach eine E-mail an support@mypostcard.com und wir werden euch in jedem Fall so schnell es geht antworten.

Wir freuen uns auf eure E-mails,
Euer MyPostcard Team.