Tag

alleine reisen

Browsing

Bildungsreisen sind eine gute Alternative, wenn man genug vom schnelllebigen Massentourismus hat. Bei Bildungsreisen geht es darum, den eigenen Horizont durch das Reisen zu erweitern, indem man sich beispielsweise in besonderem Maße mit der Kultur, Natur oder der Sprache der Region auseinandersetzt. Dieser Artikel zeigt dir die besten Orte für eine Bildungsreise.

#1 Sprachreisen

Einer der vielleicht wichtigsten Gründe für Bildungsreisen ist es sicherlich, Sprachen zu lernen. Gerade in der heutigen globalisierten Welt ist es unabdingbar, mehrere Sprachen zu können. Hier zwei Vorschläge:

Englisch

Englisch ist die wichtigste internationale Sprache, um mit Menschen aus aller Welt zu kommunizieren. Insbesondere ist Englisch die Sprache der internationalen Wirtschaft, Wissenschaft und Politik. An Englisch führt also eigentlich kein Weg vorbei. Um Englisch zu lernen, kann man in sehr viele verschiedene Länder auf der Welt reisen. Neben Australien, Großbritannien, Kanada und den USA ist Englisch auch in ganz vielen anderen Ländern, insbesondere in afrikanischen sowie in Indien, die offizielle Amtssprache. Ein Geheimtipp, um Englisch zu erlernen, ist der kleinste Staat der EU, Malta, in dem Englisch auch die Amtssprache ist.

Das Vereinigte Königreich ist ein toller Ort für eine Bildungsreise

Chinesisch

Chinesisch bzw. eigentlich Mandarin ist weltweit die häufigste Muttersprache. Außerdem gewinnt die chinesische Kultur immer weiter an Einfluss in der Welt. Zwei gute Gründe also, diese Sprache zu beherrschen. Um die Sprache zu erlernen, bietet es sich an, in die großen Städte des Landes zu reisen, wie Shanghai, Hongkong und natürlich auch Peking. China ist eine der ältesten Hochkulturen der Welt. Hiervon zeugen sehr schöne historische Bauwerke wie beispielsweise die “Verbotene Stadt“.

Verbotene Stadt in China

Tipps für die Sprachbildungsreise

Sprachreisen bieten sich vor allem an, wenn du die Sprache schon einigermaßen gut kannst. Wenn du noch kein Wort der Sprache verstehst, wirst du diese auch kaum durch einen kurzen Aufenthalt in dem Land erlernen. Der große Vorteil von Sprachreisen ist nämlich nicht, die Sprache von Grund auf zu erlernen, sondern eher den alltäglichen Umgang zu üben, beim Sprechen locker aufzutreten und dies zu einem Automatismus zu machen.

Aus diesem Grund kann es zum Beispiel auch Sinn ergeben, vor der Sprachreise Nachhilfestunden in der Sprache zu nehmen. Dies geht beispielsweise sehr leicht über Onlinenachhilfeplattformen wie TutorSpace.

Ein weiterer wichtiger Tipp für Sprachreisen ist, dass man darauf achtet, auch wirklich mit der Sprache in Berührung zu kommen. Aus diesem Grund beziehen sich die Empfehlungen zu den Ländern auch eher auf die Städte. Dort kommt man am leichtesten in Kontakt mit der Sprache, in Kultureinrichtungen, beim Feiern, in Museen oder allgemein an den belebten Ecken eines Landes.

#2 Kulturbildungsreise

Eine weitere Motivation für eine Bildungsreise kann sein, den kulturellen Horizont zu erweitern. Bei der Kulturreise geht es darum, die Kunst, Geschichte oder Kultur an anderen Orten der Welt kennenzulernen und gleichzeitig auch zu sich selbst zu finden.

Griechenland

Das antike Griechenland hat unsere moderne Kultur maßgeblich geprägt. Im antiken Griechenland wurden die Demokratie, das Theater oder die Olympischen Spiele erfunden. Davon zeugen die Überreste der Akropolis in Athen, die Ausgrabungen der Stadien in Olympia oder auch die antiken Amphiteater. Gute Gründe also, dieses Land zu besuchen.

Griechenland besuchen für Bildungsreise

Klosterreisen

Eine spezielle Form der Kulturbildungsreise ist die Klosterreise. Dabei reist man zu einem Kloster, in Europa geht dies in christlichen Klöstern wie z. B. Taize. Im asiatischen Raum kann man zu buddhistischen Klöstern reisen. Bei Klosterreisen geht es darum, sich auf sich selbst zu konzentrieren, sich in Achtsamkeit zu üben und zu meditieren. Diese Art der Kulturreise bietet sich an, wenn man eine Auszeit aus dem Alltagsstress sucht oder auf Sinnsuche gehen möchte. Mittlerweile gibt es sogar extra Reiseanbieter, die sich nur darauf spezialisiert haben, Klosterreisen durchzuführen.

#3 Naturbildungsreise

Ziel einer Bildungsreise kann auch sein, die Natur und Umwelt unsere Welt besser kennenzulernen, zu fühlen und sich darin zu üben, mehr Achtsamkeit für sie zu erlangen.

Island

Island ist sicherlich einer der Orte auf der Welt, an dem man gleichzeitig der Gewalt wie Schönheit der Natur auf atemberaubende Art und Weise begegnen kann. Die Insel ist geprägt von Vulkanismus, weshalb es dort Spalten, Geysire, Lava und heiße Quellen gibt. Gleichzeitig liegt Island am Rande des Polarkreises, wodurch das Klima dort kalt und schroff ist und die Landschaft durch Gletscher und Eisberge geprägt ist. Wenn du also eine Bildungsreise durchführen möchtest, bei der du die Natur in ihren Extremen wahrnimmst und auch gleichzeitig ein wenig Abenteuer dabei sein soll, ist Island sicher das richtige Ziel.

Islands Küste

#4 Ökoreise

Reisen ist in der Regel nicht besonders ökologisch. Fliegen verursacht einen enorm hohen CO2-Ausstoß. Massentourismus zerstört unberührte Orte in der Natur. Dies ist ein guter Anlass, um eine spezielle Art der Naturreise durchzuführen, eine Ökoreise. Bei einer solchen Reise geht es darum, möglichst nachhaltig zu reisen und auf Natur und Umwelt zu achten. Hierzu muss man nicht einmal unbedingt klischeehaft auf einen abgelegenen Bauernhof in die Alpen reisen. Ökologisch Reisen kann auch einfach sein, dass man die Bahn als Reisemittel wählt, während des Reisens regionale Produkte konsumiert und die Ungestörtheit der Natur achtet. Für eine solche Reise kann man auch sehr gut in Deutschland bleiben und beispielsweise an Nord- und Ostsee fahren oder in den Schwarzwald.

Fazit zu Bildungsreisen

Eine Bildungsreise ermöglicht es, Sprachen besser zu lernen, die Kultur zu erleben oder die Natur und Umwelt besser kennenzulernen. Um dies zu tun, bietet unsere Welt eine schier unbegrenzte Anzahl an besonderen Orten. Es lohnt sich also, sich ein paar Ziele vorzunehmen und den eigenen Horizont zu erweitern.

Tipp! Was viele nicht wissen: In vielen Bundesländern hat man das Recht auf fünf Tage Sonderurlaub für eine Bildungsreise. Es lohnt sich also bei der Planung für eine Bildungsreise zu schauen, ob die Kriterien erfüllt sind, dass man hierfür sogar Sonderurlaub erhält.