Unser Gastautor Fabio hat bereits 55 Länder bereist und hat genug Material für ein Erinnerungsbuch voller Postkarten.

Albanien: eines der schönsten Balkanländer, über das Reisende leider viel zu wenig wissen. Albanien ist mit seinen 28.748 Quadratkilometern in etwa so groß wie Baden-Württemberg, liegt auf der Balkaninsel im Südosten von Europa und grenzt an die Länder Griechenland, Montenegro, Nordmazedonien und dem Kosovo.

In Albanien kannst du das ganze Jahr über aufregende und interessante Dinge erleben. Aufgrund der Nähe zum Mittelmeer sind die Tage im Sommer hier sehr heiß und trocken, wohingegen die Wintertage eher mild und regenreich ausfallen. Dementsprechend sind die Monate Mai, Juni und September am besten für einen Urlaub in Albanien geeignet, da es im Hochsommer teurer, sehr überfüllt und auch extrem heiß werden kann.

Du hast Lust, in Albanien Urlaub zu machen, weißt aber nicht so recht, wo genau? Wir zeigen dir die besten Reiseziele Albaniens – von Städtetrips über Badeurlaub bis hin zum Entdecken von Nationalparks oder einem Wanderurlaub durch die Berge. Am Ende verraten wir dir auch noch unsere Insidertipps, die deinen Albanien Urlaub unvergesslich werden lassen.

Erkunde die geschichtsträchtigen Städte Albaniens

#1 Tirana

Tirana ist die Hauptstadt Albaniens und auf jeden Fall eine Reise wert, wenn du dich für bedeutungsvolle Sehenswürdigkeiten, moderne Architektur und zahlreiche Museen interessierst. Tirana befindet sich im Norden des Landes und erstreckt sich rund um den Skanderberg-Platz. Des Weiteren herrscht in Tirana ein reges Nachtleben und viele bunte Gebäude und Läden zieren die Stadt.

Der Berg Dajti liegt in unmittelbarer Nähe und ist von allen Ecken der Stadt zu sehen. Wenn du möchtest, kannst du auch die Seilbahn vom östlichen Stadtrand Tiranas bis zur Spitze des Dajti nehmen. Neben den Museen House of Leaves und dem National Historischen Museum gibt es auch einen Atombunker namens Bunk‘ ART zu entdecken, der noch aus der kommunistischen Zeit des Landes stammt und über die Geschehnisse und Menschen der Zeit berichtet. Wenn du es lieber entspannt angehen möchtest, kannst du dich auch in einer der zahlreichen Parks ausruhen.

#2 Gjirokastra

Die Museumsstadt Gjirokastra ist mit vielen balkanisch-osmanischen Häusern versehen und in jedem Fall ein Besuch wert. Die Burgfestung, indem auch das Nationale Waffenmuseum zu finden ist, ziert das Herz der Stadt. Gjirokastra ist seit vielen Jahrhunderten nur noch unter dem Namen „Stadt der Steine“ bekannt, da alle Dächer mit Steinplatten bedeckt sind. Aufgrund der weißen Häuser, der Fenster aus Holz und den typisch balkanischen, kleinen Innenhöfe, wirkt die Stadt wie ein riesiges Basarviertel.

Eine Straße in Albanien. Sie befindet sich in einer Altstadt.

Lass die Seele baumeln an Albaniens wunderschönen Stränden

#1 Saranda

Saranda ist der beliebteste Badeort Albaniens sowohl für Albaner*innen als auch für Tourist*innen. Es ist nämlich das albanische Mallorca und der perfekte Ort für einen entspannten Albanien Urlaub. Die Stadt Saranda ist ein Mix aus schönen Stränden an der Küste und Kultur im Zentrum der Stadt mit zahlreichen Angeboten. Besonders zu empfehlen ist der Quaranta Beach,der sehr nahe zur Innenstadt liegt und deshalb gerade bei jungen Erwachsenen sehr beliebt ist. Außerdem findest du hier zahlreiche Restaurants, Bars und Entertainment direkt am Strand.

#2 Ksamil

Die Halbinsel Ksamil ist ein populärer Ferienort im Süden des Landes mit wunderschönen Meeresbuchten und weißen Sandstränden. Nach Ksamil reist du, wenn du das karibische Flair erleben möchtest, denn es hat tatsächlich was von einem Paradies: atemberaubende Strände, kristallklares, türkises Meer und die schönsten Sonnenuntergänge, die du dir vorstellen kannst. Außerdem gibt es etliche Restaurants, Gasthäuser und Bars, die du am Abend erkunden kannst.

Ein Strand in Albanien mit wunderschönem blauem Wasser.

Wage die hügeligen Wanderungen durch Albaniens Berge

#1 Peaks of Balkan

Dieser faszinierende Wanderweg in den Albanischen Alpen besteht aus zehn Tagesetappen und erstreckt sich über insgesamt 192 Kilometer. Peaks of Balkan verbindet Albanien mit Montenegro und Kosovo und du überquerst tatsächlich während deiner Wanderung auch vermehrt die Landesgrenzen. Erreichen tust du den Wanderweg am besten mit einer Fähre über den 34 Kilometer langen Koman Stausee, denn der Start- Zielpunkt ist der Theth Nationalpark.

#2 Via Dinarica

Bei der Via Dinarica handelt es sich um ein über 2 000 Kilometer langes Fernwanderwegnetz, das aus mehreren Wanderwegen besteht. Es gibt zum einen den White Trail, der die Hauptroute zeichnet. Dieser verläuft entlang der Dinarischen Alpen. Der Blue Trail verläuft entlang der adriatischen Küste, weshalb du hier nur kleinere Berge erklimmen musst. Der leichteste Wanderweg ist der Green Trail, der größtenteils durch Wälder und dem Rand der Dinarischen Alpen verläuft. Dieser Weg ist auch für Mountainbiker*innen ideal.

Berge, die zum Besteigen einladen.

Erkunde die zahlreichen Nationalparks Albaniens

#1 Butrint Nationalpark

Wenn du ein Fan der Natur bist, sind die folgenden Nationalparks auf jeden Fall ein Muss während deines Albanien Urlaubs. Der Butrint Nationalpark befindet sich im Süden von Albanien und ist circa 25 Kilometer südlich von Saranda gelegen. Der Nationalpark ist Lebensraum von vierzehn gefährdeten Tierarten, darunter Karettschildkröten und Mönchsrobben – wenn du sehr geduldig bist, kannst du sogar ein paar beobachten. Mitten in der Natur kannst du ebenfalls Ruinen und antike Stätten entdecken, die seit 1992 zum UNESCO-Welterbe gehören. Überbleibsel aus der Antike wie römische Villen, Tempel oder Festungen sind ebenfalls im Nationalpark zu erkunden.

#2 Valbonatal Nationalpark

Der Valbonatal Nationalpark liegt im Norden des Landes und ist Teil der Albanischen Alpen. Die Albanischen Alpen gehören zu dem ruhigen Teil des Landes, denn man ist viel von der Natur und nur vereinzelten Dörfern umgeben. Aufgrund des niedrigen Tourismus gibt es in dem Nationalpark nur wenig bis gar nicht ausgebaute Wanderwege, was das Erforschen etwas erschwert, dennoch wunderschön zu erkunden ist. Der höchste Berg Albaniens, Jezerca, liegt ebenfalls im Valbonatal Nationalpark. Am Rand des Nationalparks befindet sich ein Fußweg, der direkt über einen Gebirgspass in den Theth Nationalpark führt.

Unsere Insidertipps

#1 Kajaken und Rafting in den Canyons des Osum

In der Umgebung der kleinen Stadt Çorovoda, im Süden Albaniens, kannst du deine abenteuerlustige Seite komplett ausleben. Während deines Albanien Urlaubs kannst du dir Kajaks ausleihen und in den bis zu 100 Meter tiefen Schluchten des Canyons Osum zum Beispiel Wasserrafting ausprobieren oder gemütlich über den Osum schippern.

#2 Das Blaue Auge

Im Südosten Albaniens befindet sich Syri i Kaltër – das Blaue Auge. Es handelt sich hierbei um eine Karstquelle und hat ihren Namen aufgrund ihrer tiefblauen, fast schon türkisen Farbe. Die Quelle, aus dem das Wasser heraussprudelt, ist so tief, sodass die tatsächliche Tiefe bis jetzt noch nicht herausgefunden wurde. Es ist dennoch ein wahres Naturwunder, das Blaue Auge zu besichtigen.

Über den Autor

Fabio hat bereits 55 Länder bereist, hat also den einen oder anderen Geheimtipp für euch und kann viel von seinen Reisen und von seinen eigenen Erfahrungen erzählen. Er ist CEO und Founder von Backpacker Trail, einem Dienst mit dem du ganz easy Routen für deine Wanderung und deinen Urlaub finden kannst. Aber zugegeben, wir staunen immer noch über die 55 bereisten Länder – das wären echt viele Postkarten, was meinst du?

Author

Write A Comment