Kanada Reise: Alle Informationen für deinen Kanada Urlaub

Kanada ist ein Land mit unglaublich vielen Facetten. Entdecke multikulturelle Städte mit beeindruckenden Skylines oder wage dich in die absolute Wildnis, wo Bären leben und du nur zu Fuß vorankommst. Wandere auf Eisebenen, mit Schneeschuhen oder entdecke idyllische Küstenorte am Meer. Am besten nimmst du dir etwas länger Zeit, um alle Seiten dieses atemberaubenden Landes kennenzulernen!

Die Kanadier*innen sind außerdem bekannt für ihre höfliche Art – es kommt sogar so weit, dass bei Gericht ein Entschuldigungsverbot eingeführt wurde! Diese und noch viele mehr interessante Informationen, die du rund um deine Kanada Reise wissen solltest, haben wir in diesem Artikel für dich gesammelt.

Inhaltsverzeichnis


Schmökere in unseren (kostenlosen) Reiseführern!

.

.

.

.

.

.

.

.


Das Wichtigste in Kürze

Mit einer Gesamtfläche von 9.984.670 Quadratkilometern ist Kanada das größte Land Amerikas. Noch beeindruckender ist die Küstenlinie von 243.041 Kilometern. Das ist das sechsfache des Erdumfangs! Nur 37.602.103 Menschen wohnen in Kanada und viele Gebiete in der nördlichen Tundra gelten aufgrund des unbarmherzigen Klimas als unbewohnbar. Kanada teilt sich nur mit den USA eine Grenze.

Die Hauptstadt ist Ottawa. Toronto ist jedoch die größte Stadt Kanadas und Vancouver gilt als die Stadt mit der weltweit höchsten Lebensqualität. Französisch und Englisch sind die offiziellen Sprachen. Kanada hat einige Vegetationszonen, die man kaum in anderen Ländern findet: Die baumlose Tundra ist unbarmherzig kalt und mit Permafrost bedeckt. Die borealischen Wälder sind südlich der Tundra. Hier wachsen Nadelbäume, die sehr säurehaltige Nadeln fallen lassen. Dadurch ist der Humus stark übersäuert und somit für die Landwirtschaft ungeeignet.

Kanada in Zahlen

  • Bevölkerung: 37 Millionen Menschen (und ca. 400.000 Bären!)
  • Gesamtfläche: 9,984,670 km²
  • Hauptstadt: Ottawa
  • Währung: Canadian Dollar
  • Sprachen: Englisch und Französisch
  • Religion: 67% Christ*innen, 24% nicht religiös, 3,2% Muslim*innen, 1,5 % Hindus, 1,4% Sikhs, 1,1% Buddhist*innen, 1% Jüd*innen, 0.6% andere Religionen

Die 5 größten Städte Kanadas

#1 Toronto – 5,4 Millionen Menschen

Toronto gilt als eine der vielfältigsten Städte der Welt, in der viele verschiedene Kulturen aufeinander treffen. Fast die Hälfte der Bevölkerung Torontos stammt aus dem Ausland. Der CN Tower wird oft als Wahrzeichen Torontos und seiner Skyline angesehen. Da er 553 Meter hoch ist, kann man ihn wirklich kaum übersehen! Die kanadische Ikone thront über der Innenstadt und ist von fast allen Ecken der Stadt zu sehen.

Das Royal Ontario Museum, bekannt als ROM, ist eines der führenden kanadischen Museen mit internationalem Ruf für herausragende Ausstellungen. Es beherbergt eine herausragende Sammlung, die Naturgeschichte, Kunst und Kultur aus unterschiedlichsten Epochen aus aller Welt umfasst. Eine der neuesten Topattraktionen Torontos ist das Ripley’s Aquarium in der Nähe des CN Tower. Diese fabelhafte Anlage zeigt alle Arten von Meereslebewesen und ist eine der beliebtesten Aktivitäten für Familien in Toronto.

#2 Montreal – 3,5 Millionen Menschen

Die Stadt liegt in der französischsprachigen Provinz Quebec und ist ein wichtiges Wirtschaftszentrum Kanadas. Der Mont-Royal erhebt sich 233 Meter über der Stadt und ist die grüne Lunge in der Nähe des Stadtzentrums. Die älteste Kirche Montreals, die Basilika Notre-Dame, wurde 1656 gegründet und befindet sich in einer weitaus größeren Inkarnation als das Original. Old Montreal ist eine idyllisches Stadtviertel mit Gebäuden aus dem 17., 18. und 19. Jahrhundert.

#3 Vancouver – 2,2 Millionen Menschen

Vancouver hat den größten Hafen Kanadas und ist somit eine sehr wichtige Stadt für die kanadische Wirtschaft. Neben den industriellen Aktivitäten gibt es auch viel Tourismus. Der Stanley Park ist ein üppiger Halbinselpark mit riesigen Bäumen neben der Innenstadt von Vancouver. Ein asphaltierter Uferweg umgibt die Grünfläche, und die meisten Besucher*innen nehmen sich die Zeit, um die Umgebung zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu erkunden.

Granville Island, einst hauptsächlich industriell geprägt, ist heute ein florierendes Zentrum für Aktivitäten mit einer entspannten und unverwechselbaren Atmosphäre. Künstler*innen und Einzelhändler*innen sind neben Hausbooten, Theatern, Galerien und Restaurants in umgebaute Lagerhäuser umgezogen. Sowohl im Winter als auch im Sommer bietet der Grouse Mountain bei klarem Wetter ein unvergleichliches Panorama. Das gilt besonders abends, wenn die Lichter der Stadt zu sehen sind. Eine Gondel fährt täglich von der Straße bis zum Gipfel, wo das ganze Jahr über auf Wanderer*innen Restaurants und wild lebende Tiere warten.

#4 Calgary – 1,2 Millionen Menschen

Calgary ist eine Stadt, die viele große Unternehmen anzieht und als eine der kanadischen Städte mit der höchsten Anzahl von Millionär*innen pro Kopf gilt. Der luxuriös ausgestattete, in Privatbesitz befindliche, „Rocky Mountaineer“-Zug verläuft zwischen Calgary (oder Jasper) und Vancouver und schneidet die historische kanadische Pazifiklinie nach Westen durch die hoch aufragende Bergkette der Rocky Mountains. Der Heritage Park in Calgary ist ein typisches Dorf aus der Pionierzeit. Mit Dutzenden rekonstruierten historischen Gebäuden und lebhaften kostümierten Interprete*innen aus vier verschiedenen Epochen – von einem Pelzhandelsfort aus dem Jahr 1860 bis zu einem Marktplatz aus den 1930er Jahren. Der Calgary Zoo wurde 1912 gegründet und befindet sich auf St. George’s Island im Bow River. Der Zoo beherbergt viele Beispiele seltener und bedrohter Tierarten sowie botanische Gärten.

#5 Edmonton – 1 Million Menschen

Edmonton ist besonders berühmt für sein größtes Einkaufszentrum in Kanada, die West Edmonton Mall, und ist außerdem ein wichtiges Zentrum für die Öl- und Gasindustrie. Das Royal Alberta Museum zog 2018 an seinen neuen Standort und ist heute das größte Museum im Westen Kanadas. Der Elk Island National Park ist nur eine 30-minütige Fahrt von Edmonton entfernt. Er umfasst ein Waldgebiet mit Seen und Feuchtgebieten und beheimatet alle Arten von Wildtieren, darunter Elche, Hirsche und Biber. Kanadas West Edmonton Mall ist nicht nur das größte Einkaufszentrum des Landes – und eines der größten der Welt – sondern auch eine beliebte Tourist*innenattraktion. Neben Hunderten von Geschäften und Restaurants befinden sich in der Anlage ein Hotel, Kinos, eine Eisbahn, ein Aquarium und vieles mehr.

TOP Sehenswürdigkeiten

#1 Die Niagarafälle

Die Niagarafälle sind Kanadas berühmteste Naturattraktion und ziehen jedes Jahr Millionen Besucher*innen an. Etwas mehr als eine Autostunde von Toronto entfernt, entlang der amerikanischen Grenze, fallen diese massiven Wasserfälle etwa 57 Meter in die Tiefe. Sie können die Wasserfälle in erstaunlicher Entfernung von mehreren wichtigen Punkten sehen.

#2 Banff-Nationalpark

Der Banff-Nationalpark liegt im Herzen der spektakulären Rocky Mountains in der Provinz Alberta und zeigt einige der schönsten Landschaften Kanadas. Türkisfarbene Seen, schneebedeckte Gipfel und Gletscher sind in diesem atemberaubenden Park leicht zu erreichen.

#3 CN Tower

Am Ufer des Ontario-Sees in Kanadas größter Stadt befindet sich der legendäre CN Tower, eines der berühmtesten Wahrzeichen Kanadas. Der Turm ist beeindruckend 553 Meter hoch und dominiert die Skyline.

Beste Reisezeit

Die beste Reisezeit für Kanada ist in den Herbstmonaten von September bis November. Das Wetter hat sich abgekühlt, ist aber immer noch angenehm, die Sommermassen sind verschwunden, die Preise sinken und wechselndes Herbstlaub bietet eine wunderschöne Kulisse für einen Urlaub. Auch Herbstfeste wie Kürbis-, Apfel- und Weinfeste sind in vollem Gange und bieten Besucher*innen die Möglichkeit, Höfe und Obstgärten zu besuchen, die etwas abseits liegen.

Im Allgemeinen sind die Sommermonate die beliebteste Reisezeit. Unabhängig davon, wann Sie sich für eine Reise nach Kanada entscheiden, gibt es einige Vorteile (möglicherweise billigere Flüge und Hotels, weniger Menschenmassen) und einige Nachteile (kaltes Wetter, weniger Hoteloptionen). Kanada ist aber natürlich ein weitreichendes Land mit sehr unterschiedlichen wirtschaftlichen und klimatischen Bedingungen. Daher kommt es natürlich auch darauf an, wo du genau hin möchtest.

Ferien und Feiertage in Kanada

Kanada hat neben christlichen Feiertagen auch viele landesspezifische Traditionen, die ausgiebig gefeiert werden.

  • 02. Februar Murmeltiertag
  • 14. Februar Valentinstag
  • 15. Februar Nationalflagge von Kanada Tag
  • 17. Februar Islander Day
  • 17. März St. Patrick’s Tag
  • 12. April Ostersonntag
  • 22. April Earth Day
  • 23. April St. George’s Day
  • 10. Mai Muttertag
  • 18. Mai Tag der Patrioten
  • 21. Juni Tag der Ureinwohner
  • 21. Juni Vatertag
  • 27. Juni Canadian Multiculturalism Day
  • 01. Juli Canada Day
  • 09. Juli Nunavut Day
  • 12. Juli Orangemen’s Day
  • 03. August New Brunswick Day
  • 03. August Feiertag der Provinzen
  • 07. September Tag der Arbeit
  • 12. Oktober Erntedankfest
  • 31. Oktober Halloween
  • 11. November Tag zum Gedenken der Kriegstoten
  • 25. Dezember 1. Weihnachtsfeiertag
  • 31. Dezember Silvester

Brauche ich ein Visum?

Falls du einen EU-Reisepass besitzt, dann nicht! Du kannst in diesem Fall bis zu sechs Monate ohne Visum Kanada bereisen. Jedoch brauchst du eine Einreisegenehmigung, die du online beantragen kannst und die etwa 25€ kostet.

Kanadas Währung

Kanada verwendet den Kanadischen Dollar. Beim Geldwechsel erhält man folgende Scheine:

$5, $10, $20, $50, $100

Umgangssprachlich werden Scheine oft „bucks“ genannt.

Der Kurs unterliegt den üblichen Schwankungen, aber grob kann man sagen, dass 1 CAD etwa 0,70 € entspricht. Bargeldlos zu bezahlen ist großteils kein Problem, jedoch finden sich auch Bankautomaten an allen Ecken.

Packliste für das bevorstehende Kanada-Abenteuer

  • Dokumente
  • Reisepass
  • Electronic Travel Authorization (ETA) – Einreisegenehmigung
  • Versicherungsnachweis (medizinisch + Gepäck + zivilrechtliche Haftung)
  • Bargeld (kanadische Dollar oder Geld zum Wechseln)
  • Telefonnummern und Adressen von Freund*innen & Familie (für Postkarten)
  • Impfpass
  • Je nach Reisezeit & -gebiet, Kleidung im Zwiebellook & Insektenspray

Dos und Don’ts für deine Kanada Reise

DosDon’ts
Unbedingt Trinkgeld geben! Service Mitarbeiter*innen leben von ihrem Trinkgeld – 15-20% sind hier üblich.Hockey gilt als der heilige Gral Kanadas – bist du kein Fan, dann behalte es lieber für dich!
Schuhe aus! Wenn du bei Kanader*innen eingeladen bist, stell dich darauf ein, deine Schuhe an der Tür auszuziehen. Durch die langen und schneereichen Winter gehört dies hier einfach dazu. Rede nicht über Religion. So offen das Land bei allen anderen Themen auch ist, die Religion bleibt Privatsache.
Sei höflich! Wenn es auf den Gehwegen mal zu voll wird und du jemanden anrempelst, vergiss nicht, doch zu entschuldigen. Egal, ob es deine Schuld war oder nicht – ein höflicher Umgangston gehört hier zur Tagesordnung!Kanadier*innen mit Amerikaner*innen verwechseln – das mögen sie gar nicht!

Geheimtipps von Blogger*innen

#1 Ahmic Lake, Ontario

Stell dir einen beeindruckenden See von surrealer Schönheit vor – jetzt hast du wahscheinlich den Ahmic Lake vor Augen! Hier kannst du entspannen & Abenteuer erleben. Von Golfclub, über Wasserfälle bis hin zu wunderschönen Aussichtsplattformen und Schneeschuhwandern wie Bloggerin Marika Carter gibt es hier so einiges zu entdecken! Ahmic Lake ist außerdem auch sehr familienfreundlich.

#2 Kluane-Nationalpark, Yukon

Der Kluane-Nationalpark im Yukon ist einer der Orte, von denen viele gehört haben, jedoch nur wenige den Abenteuergeist besaßen, auch dort hinzureisen. Der Kluane-Nationalpark bietet 22.000 Quadratkilometer atemberaubende Wildnis, üppige Täler, glitzernde Eisebenen und alles dazwischen – einschließlich Kanadas höchsten Gipfel, Mount Logan. Im Blog Take An Adventure findest du einen ausführlichen Reisebericht.

#3 Twillingate, Neufundland

Diejenigen, die Trost in der sanften Nostalgie kleiner Küstengemeinden finden, werden die charmante historische Stadt Twillingate in Neufundland lieben, so wie auch die Bloggerinnen von Travelinspired. Du kannst beispielsweise surreale Ausblicke auf den Atlantik und lange Bootstouren rund um die vielen Leuchttürme in der Umgebung erleben. Wenn du im Herbst dorthin fährst, kannst du die malerischen, einsamen Wanderwege und leckeren Verkostungen von Meeresfrüchten und Weinen erkunden. 

Top 7 Instagrammable Orte

Fun Facts über Kanada – Wusstest du…?

…dass Kanadier*innen dafür bekannt sind, sich zu entschuldigen? Zweifellos kann dies zu komplizierten Situationen vor Gericht führen, da eine Entschuldigung Schuld nahe legen könnte. 2009 wurde ein Entschuldigungsgesetz verabschiedet, das Entschuldigungen vor Gericht unzulässig machte.

…dass Kanada das gebildetste Land der Welt ist? Mindestens 56% der Gesamtbevölkerung haben nach dem Abitur einen Abschluss für ihre Ausbildung erworben. Das sind 6% mehr als Japan auf dem zweiten Platz. Nicht schlecht!

…dass Kanada mehr Seen hat, als der Rest der Welt zusammen? In Kanada gibt es 3 Millionen Seen, wenn man auch kleinere Seen mit einbezieht. Außerdem hat Kanada 20% des weltweiten Süßwassers.

Du willst noch weiterstöbern? Entdecke unsere neuesten Artikel!

Write A Comment