San Antonio, eine Stadt voller vieler Einflüsse und bunter Kultur, haben viele noch nicht auf dem Schirm. In Texas, aber dann irgendwie doch so gar nicht vergleichbar mit den weiteren größeren Städten Texas. Mit mehr als 1,4 Millionen ist San Antonio die siebtgrößte Stadt Amerikas. Wir waren überrascht, was man hier alles erleben kann und wollen euch unsere liebsten Orte und Aktivitäten, die ihr so garantiert noch nie erlebt habt, verraten!

Erkundung der Start per geführter Beiwagen-Tour mit den Erfindern von “SiDeCaRs San Antonio”

Um einen ersten Eindruck einer Stadt zu bekommen, sind Stadtrundfahrten gut geeignet. Ganz klassisch geht das vielerorts per Bus oder zu Fuß. In San Antonio hingegen kann man die wohl coolste Art von Stadtführung machen – per Vespa plus Beiwagen (schaut selbst wie nostalgisch das auf unseren Fotos aussieht.). Die “Erfinder” der Tour sind Nick und Lizz, die beide gebürtig aus San Antonio stammen und so die besten Stadtführer sind. Sie kennen versteckte Plätze, viele Geschichten oder der Gebäude der Stadt und führen einen zusätzlich noch zu leckeren (bei uns mexikanischen) Food-Spots. Angefangen haben die beiden mit der Vermietung einer Unterkünft über Airbnb. Als kleines extra bekamen ihre Gäste eine Stadttour im Beiwagen. Mit ihrer ansteckend positiven Energie und Freundlichkeit ist es kein Wunder, dass ihr Konzept von geführten Stadttouren mit ihren sogenannten “Sidecars” aufgegangen ist.

Das besondere an Lizz und Nicks Tour ist, dass sie komplett auf eure Wünsche eingehen. Möchtet ihr zum Beispiel eine ganz bestimmte Region sehen oder einen Stopp bei einem Lokal in eure Tour einbauen, sind mir als bereit, eure Tour flexibel zu gestalten und keine Wünsche offen zu lassen. Auch der Start- bzw. Endstandort der Tour könnt ihr den beiden ganz indivudell mitteilen. Wir sind am frühen Abend gefahren, was von der Tageszeit perfekt war, um vieles noch im Hellen zu sehen, aber ebenso die Dämmerung und das beginnde Leben in den Abendstunden per Vespa mitzubekommen. 

Wer sich also nach ein paar lustigen Stunden, einer Brise Fahrtwind, den besten Urlaubsempfehlungen durch Einhemische und wenig Organisationsaufwand sehnt… Ach, quatsch! Wir können euch wirklich uneingeschränkt allen die Tour mit den Sidecars empfehlen!

Rodeo hautnah erleben bei “Tejas Rodeo” 

Texas PUR gefällig?! Wenn du in San Antonio bist, solltest du unbedingt eine echte Rodeo-Show besuchen. Während dieser sportlichen Veranstaltung siehst du Cowboys und Cowgirls live dabei, wie sie in Rodeo-Disziplinen wie Bullenreiten, Tonnenrennen oder Kälberfangen konkurrieren. Wir haben das Gelände von Tejas Rodeo besucht und waren sehr überrascht, dass wir dort fast die einzigen Touristen waren (unseren Stolz für die wohl gelungene Wahl hat man uns vermutlich auch angesehen). 

Die Rodeo Show ging gut 2 Stunden, was einem aber überhaupt nicht so vorkam, da so viele Disziplinen gezeigt wurden. Das Publikum war bunt durchmischt, von jungs bis alt hielt die Show für jeden etwas bereit, ist also ein super Event für die ganze Familie. Und das ist noch nicht alles, denn man kann im “Tejas Rodeo” nach der Show den Abend bei einem Konzert zu Country-Musik ausklingen lassen. Oder aber auch den niedlichen General Store besuchen, der die komplette Cowboy-Ausstattung anbietet. Für die Kids steht sogar eine Bullenreiten-Hüpfburg Maschine bereit. Wären wir als unter 16-Jährige durchgegangen , hätten wir die natüüürlich ausprobiert. Fazit: Langweilig wird es hier so schnell nicht und trotzdem könnt ihr gemütliche Atmosphäre genießen und der Stadt kurzzeitig entfliehen. 

PS: Das eigene Steakhouse auf dem Tejas Rodeo Gelände war der absolute Kracher!!!

  • Dauer: 1,5 Stunden Rodeo, im Anschluss Live Musik
  • Wann: von März bis November, immer samstags, 19:30-21 Uhr Rodeo, 21-1 Uhr Live Musik 
  • Wo: 401 Obst Road, Bulverde, TX 78163
  • Hier erfahrt ihr mehr: https://tejasrodeo.com/

San Antonio Botanical Garden

An manchen Urlaubstagen möchte man ja neben einer Portion Action einfach auch mal kurz innehalten können. Wenn ihr es etwas ruhiger angehen, aber nichtsdestotrotz keinen sehenswerten Ort verpassen wollt, empfehlen wir den Botanischen Garten in San Antonio. Nach unseren zwei Blogbeiträgen wisst ihr es vielleicht: In Texas kann es heiß werden und nicht immer klingen dann Outdoor-Aktivitäten verführerisch. Bei unserem Besuch des Botanischen Garten haben wir 35 Grad erwischt, aber entgegen aller Erwartungen war das halb so schlimm. 

Warum wir den Botanischen Garten besucht haben, auch wenn es diese ja in vielen Städten gibt?! Nun ja, irgendwie ist dieser hier besonders! Super gepflegt mit einem tollen, schattigen Wanderweg rund um einen See (in dem Schildkröten schwimmen, wie süß ist das denn??). Gefühlt jede Pflanze versucht die Nächste mit dem unglaublichsten Grün zu übertreffen. Und unser Favorit war definitiv das Kakteenhaus. Auch wenn wir ohne Kinder waren, können wir es jedem mit Kindern ebenso empfehlen. Alle Wege sind barrierefrei und die Distanzen sind gut zu meistern. Für Kinder solltet ihr unbedingt ein paar Badesandalen und Wechselsachen mitbringen, denn im eigenen Family Garten gibt es Unmengen an Platz zum Rennen, Klettern und Planschen.

Das eigene Restaurant des Garten “Jardin” ist mediterran angehaucht und hat wirklich wunderbar geschmeckt. Ein wirklich außergewöhnlicher Ort fußläufig vom Botanischen Garten ist der sogenannte Japanese Tea Garden – eine richtige Oase zum Innehalten und Bewundern der Natur. Besonders für all diejenigen, die nach dem Botanischen Garten nur noch einen kurzen Stopp einlegen wollen, ist der Japanese Tea Garden perfekt, da ihr hier kostenlos reinkommt. 

  • Dauer: individuell
  • Wann: täglich 9-17 Uhr (November – März) / 8-17 Uhr, mittwochs 8-21 Uhr(März – Oktober)
  • Wo: 555 Funston Pl, San Antonio, TX 78209, Vereinigte Staaten
  • Hier erfahrt ihr mehr: https://www.sabot.org/

Murals Bike Tour

Hach, die Bike Tour von Mural Mike Tour mit Bryan können wir euch ganz besonders ans Herz legen. Bryan, geboren und lebt in San Antonio, entschloss sich 2015 der wachsenden Fahrrad-Community der Stadt anzuschließen sowie die Kunst, die ihm auf den Straßen begegnete, zu fotografieren und auf Instagram zu posten. Was mit einer simplen Instagram Seite namens @mural_ride und einer Gruppe von Freunden und Familie, die auf Fahrrädern die Street Art der Stadt bewunderte, begann, ist heute Geschichte. Seit 2018 kann man bei Bryan City Bike Touren buchen. 

Vorneweg können wir euch sagen, war diese Tour ein ganz großes Highlight unserer Reise. Bryan kennt die Stadt wie seine Westentasche und hatte in aller erster Linie immer unsere Sicherheit und den Verkehr im Blick, sodass man sich in der 2-Millionen-Einwohner Metropole nie unsicher fühlte. Zudem ist San Antonio sehr Fahrradfahrer Freundlich, bietet breite Fahrradspuren und im Großen und Ganzen herrscht generell vergleichsweise wenig Verkehr in Downtown.

Dazu lernt man eben nicht nur die Stadt kennen, sondern ebenso viel, wenn nicht mehr über die Kunstszene San Antonios. Bryan hatte zu jedem der Graffitis oder Kunstprojekte super viel Fachwissen und kennt Künstler zum Teil sogar persönlich. Auf dem Rad hat er mittels eines Mikrofons uns mit Fakten zum Viertel, eines Kunstwerks oder der weiteren Strecke ausgestattet. Und macht euch keine Sorgen über die sportliche Anforderung: Wir bekamen E-Bikes und konnten uns so ganz und gar auf Kunst konzentrieren. Zwischendrin gab es ca. 10 Stopps, um coole Fotos von den Wänden oder uns zu schießen (ihr werdet sehr viele instagrammable Hintergründe finden, versprochen ;)). Am Ende hat man so viele atemberaubende Kunstwerke gesehen, wie andere wohl kaum in ihrem gesamten Leben. 

The Pearl

Kennt ihr das Gefühl, Orte zu entdecken, die nur so von Leben sprühen. Genau so ergeht es einem, wenn man den belebten Stadtteil “The Pearl” von San Antonio besucht. Egal ob Tourist oder Einheimischer – hier tummeln sie sich alle und zwar auf ganz entspannte Art und Weise. The Pearl verzaubert nicht nur mit einer riesigen Grünfläche, sauberen Gassen, verschiedenen Märkten, Verbindung zum Riverwalk und tollen Shoppingmöglichkeiten, auch geschichtlich hat die “Pearl Brewery” die Szenerie geprägt.

Heute gibt es die einst sehr erfolgreiche Brauerei hier leider nicht mehr, allerdings wurde im heutigen “Hotel Emma” alles Mögliche getan, um die Vergangenheit des Brauereigebäudes nicht zu vergessen. Viel mehr braucht es nicht, um euch zu sagen, dass das Foyer, die Bar und vor allem Bibliothek des Hotel Emma absolut faszinierend sind. Die Bibliothek lässt sich nur auf einen kurzen Blick durch die Tür erhaschen, da sich nur Zugang für Hotelgäste bietet. Geschichts- und Architekturbegeisterte jedoch können auch ohne Zimmerbuchung der Bar einen Besuch abstatten und den einzigartigen Baustil sowie die berühmte Geschichte der einstigen Brauerei an den Wänden verfolgen. 

Wer lieber das bunte Treiben draußen verfolgen möchte, der kann es sich auf der gepflegten Grünfläche bequem machen. Hier kann man sein eigenes Essen und Trinken mitbringen und einfach etwas mit dem Flow gehen. Von irgendwo ertönt immer Live-Musik, Kinder und Hunde tollen herum und an Samstagen findet man hier einen großartigen Farmers Market. Vor allem bei sommerlichen Temperaturen lässt es sich hier abends besonders schön verweilen. Fazit: Sehr cooler und chilliger Ort!

PS: Wir hatten außerdem eine Walking Tour im Pearl gebucht und wurden super angenehm und casual von Sissie, unsere Tour Guide, durch die Highlights des Viertels geführt. Die Geschichte rund um die alte Pearl Brauerei lässt weder Liebe noch Mord aus und Sissie’s Food Geheimtipps haben uns ein wunderbares Dinner bescherrt. 

Dauer: 1,5 Stunden 

Wann: Samstags, check Verfügbarkeit auf https://www.getyourguide.de/san-antonio-l892/san-antonio-pearl-district-walking-tour-taco-verkostungen-t437339/?ranking_uuid=f3eb4c92-78d6-45b8-b8d5-16580fe70aa6 

Wo: Pearl Brewery District, an der Ecke Pearl Pkwy & Avenue A

Author

Write A Comment