MyPostcard-Reisebericht: Unsere Top-Empfehlungen für New York

Einmal im Leben nach New York, das stand auf meiner „Reisewunschliste“ ganz weit oben. Ende Oktober ging es dann endlich los, nach 8 Stunden Flug landete ich am John F. Kennedy Airport in NYC. Ich kann es sehr empfehlen in New Jersey zu wohnen, da man einen wundervollen Blick auf die Skyline hat. Am besten morgens einen Kaffee holen und den Port Imperial Boulevard entlang laufen, bevor es mit dem Bus nach Manhattan geht.

IMG_0033

Top of the Rock: Die Aussichtsplattform des Rockefeller Centers

Einen tollen Blick über New York habt ihr von der Aussichtsplattform des Rockefeller Centers. Mit 259m Höhe und 70 Stockwerken gehört das Gebäude in die Top 15 der höchsten Wolkenkratzer in New York City. Zudem ein echter Geheimtipp, da es nicht so überfüllt ist wie das Empire State Building und man kann sich erstmal einen Überblick über die verschiedenen Stadtteile verschaffen. Allein Manhattan wird noch mal in circa 40 Stadtteile unterteilt wie z.B. Midtown, Soho oder Harlem. Nicht vergessen: Selfie-Postkarte mit dem Empire State Building an die Liebsten versenden.
01_mypostcard_postcard_new_york_rockefeller_center_empire_state_2015_v2
Wer das Empire State Building zusätzlich noch besuchen möchte, der sollte sehr früh oder sehr spät gehen. Bei einer Wartezeit von circa zwei bis drei Stunden empfiehlt sich auch der Vorabkauf der Tickets mit schnellem Zugang (Fast-Lane) für ca. $50.

Central Park: Entspannen im größten Park in NYC

Auf der einen Seite die „größte Stadt der Welt“ – Großstadtlärm, Menschenmassen und Verkehr. Auf der anderen Seite der Ruhepool aller New Yorker: Der Central Park. Besonders im Herbst sehr zu empfehlen, wenn sich die Blätter färben. Gegenüber dem Bethesda -Brunnen, auf der anderen Seite des Wassers, liegt das idyllische Loeb Bootshaus, ein Ort, wo man Ruderboote, Fahrräder und venezianische Gondeln mieten kann. Am Strawberry Field, dem Lieblingsplatz von John Lennon, legen Fans täglich Blumen und Gedichte nieder. Im Anschluss unbedingt bei Magnolias Bakery (200 Columbus Avenue at 69th Street) vorbeischauen. Die Konditorei ist aus der Serie „Sex and the City“ bekannt. Hier gibt es das beste Schokoladen Soufflé der Stadt.

02_mypostcard_postcard_central_park_lennon_imagine_strawberry_field_2015
Brooklyn Bridge: Die beliebteste Brücke in NYC

Es gibt circa drei Brücken, die Manhattan mit Brooklyn verbinden. Die Brookly Bridge ist die älteste Hängebrücke. Bei schönem Wetter lohnt sich der Fußweg über die 2km lange Brücke. Interessant ist vor allem die Architektur, da der Fußweg über der Fahrbahn entlang führt. Vom Battery Park aus kann man die Harbor Lights Tour buchen und so viele Sehenswürdigkeiten wie das Empire State Building, die Brookly Bridge oder die Statue of Liberty bei Nacht sehen. Mit der kostenlosen Statue of Liberty Fähre kann man neben der Freiheitsstatue auch Ellis Island besuchen. Bis 1954 wanderten circa. 12 Mio. Menschen über Ellis Island in die USA ein.

03_mypostcard_postcard_brooklyn_bridge_manhattann_2015_v3

03_mypostcard_postcard_brooklyn_bridge_manhattann_2015_v2
One World Trade Center und 9/11 Memorial

Der Ort in New York, der mich am meisten bewegt hat. In Gedanken an die Opfer vom 11. September wurde die Fläche der ehemaligen World Trade Center Türme 1 und 2 in Form von Brunnen angelegt. Die „Fußabdrücke“ der Türme verdeutlichen auch für all jene, die vor 9/11 nie in New York waren, die Größe dieser Gebäude. Auch heute kommen noch viele Angehörige zur Gedenkstätte, um Blumen niederzulegen und Abschied zu nehmen. Das Gefühl lässt sich schwer beschreiben – besonders im Museum. Eine Mischung aus Traurigkeit und Unbegreifbarkeit. Nach den Anschlägen wurde das One World Trade Center errichtet, mit 541m das höchste New Yorker Gebäude und das Vierthöchste weltweit.

04_mypostcard_postcard_world_trade_ground_zero_memorial_2015

Coney Island: Strandfeeling in NYC

Neben Manhattan sollte man sich auch die anderen Stadtteile nicht entgehen lassen. Besonders beliebt ist der Flohmarkt in Brooklyn, der von April bis November jeden Samstag geöffnet hat. Den Abend kann man entspannt in der The Ides Rooftop Bar im Wythe Hotel ausklingen lassen. Coney Island, der südlichste Teil von Brooklyn, sollte man sich ebenfalls nicht entgehen lassen. Die frische Meeresbrise und der feine Sandstrand sind auch im Herbst ideal zum Entspannen. Direkt am Strand kann man bei Nathan’s die besten Hot Dogs und Cheddar Fries genießen.  An der Promenade gibt es verschiedene Läden, Restaurants und einen Freizeitpark, der jedoch nur im Frühjahr und Sommer geöffnet ist.

05_mypostcard_postcard_brookly_new_york_coney_island

Vor der Abreise wurden noch fleißig amerikanische Süßigkeiten für die Kollegen gekauft und MyPostcards verschickt.

Die Webseite lovingnewyork.de ist ebenfalls zur Reisevorbereitung sehr zu empfehlen. Hier kann man sich einfach per Drag & Drop seinen persönlichen Reiseplan mit allen Sehenswürdigkeiten zusammenstellen. Es gibt bereits vorgefertigte Pläne mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Informationen zu den Öffnungszeiten und Eintrittspreisen. Es empfiehlt sich auch den New York Pass oder den New York City Pass zu kaufen, um bei den Eintrittspreisen zu sparen. Einen Vergleich findet ihr hier. Der New York Pass hat sich für mich auf jeden Fall gelohnt.

Was sind deine New York Empfehlungen? Schreib uns gern einen Kommentar.

Author

Hey, ich bin Theresa! Mein Motto? Alles mal ausprobieren. Reisen, Fotos oder DIY Projekte - bei mir ist immer was los. Meine Tipps und Tricks halte ich hier für euch fest, und meine verrücktesten Abenteuer natürlich auf Postkarten.

Comments are closed.