Einfach mal so richtig durchatmen. Die Haare im Wind wehen lassen. Nachts den Sternenhimmel beobachten. Sich von der Natur gänzlich bezaubern lassen. Lust bekommen? Wir wissen wie und wir wissen wo. 😉 Lies dir unseren Ratgeber für einen Norwegen Urlaub durch und entfliehe dem hektischen Alltag.

Übrigens bieten sich dir in Norwegen die atemberaubendsten Motive. Wir haben für dich sieben Fototipps für deine Urlaubskarte vorbeitet, damit deine Postkarte genauso begeistert wie dein Erlebnis.

Wissenswertes für deinen Norwegen Urlaub

Amerikanische Quality time, Dänemarks Hygge, niederländische Gezelligheid und das Kos Norwegens. Momente der Freude und Gemütlichkeit heißen zwar in allen Teilen der Welt anders, doch der Grundgedanke ist der selbe – das Entkommen oder ein ruhiger, freudiger Moment in der allgemein gestressten Gesellschaft.

Der Kult um Kos (übersetzt Gemütlichkeit) ist ein großer Bestandteil der norwegischen Lebensweise und steht auch für das Zusammensein, Freundlichkeit und Wärme. Die Einwohner nutzen die gewaltige Natur und den ausgeprägten Jahreszeitenwechsel für ihre Momente der Ruhe. Ob es das Zusammensein bei Kerzenlicht in der hölzernen Küche ist, eine Tasse Kaffee und dazu eine frisch gebackene Zimtstchnecke oder das Kuscheln in der wilden Natur beim Warten auf das Nordlicht am Himmel – Kos kann alles sein, solange es dich glücklich macht!

Wobei die Norweger allerdings weniger entspannt sind, sind die Geschwindigkeitsbegrenzungen – wer sie nicht beachtet, der bezahlt und das nicht wenig! Die Beschränkungen sind unterschiedlich – je nach Mobil. Hier findest du die wichtigsten Verkehrsregeln, die du am besten vor der Reise verinnerlichen solltest, wenn du mit Auto, Motorrad oder Campingmobil unterwegs bist.

Transportmittel im Vergleich

Bahn in Norwegen

Bahnfahren ist (wie vieles andere) sehr teuer in Norwegen. Wer trotzdem gerne mit der Bahn auf Erkundungsreise gehen möchte, der kann sich einen Interrail Pass für Norwegen besorgen. Dieser erscheint zwar auf den ersten Blick teuer (ab 170€), aber ist im Vergleich zu den Landespreisen trotzdem günstig. Wähle zwischen drei, vier, sechs oder acht Tagen, an denen du den Pass verwenden kannst. Er ist einen Monat lang gültig, also musst du die Tage nicht in einem Stück aufbrauchen und kannst auch längere Aufenthalte einplanen.

Eine andere Option ist, das gut ausgebaute Strassennetz für einen Roadtrip oder Campingurlaub zu nutzen. Besonders imposant sind die Panoramastraßen (Turistveg) – hier ist man zwar nicht unbedingt am schnellsten, dafür kommt man in die schönsten Ecken Norwegens – und somit nicht mehr aus dem Staunen. Was du beim Planen eines Roadtrips so beachten musst, findest du hier.

Wer gerne den Wind in den Haaren spürt und sich einfach mal um nichts kümmern möchte, der könnte sich auch eine Kreuzfahrt entlang der Küste gönnen. Es erwarten dich großartige Städte, atemberaubende Fjorde, die einzigartige Mitternachtssonne, das einzige Nordkap… Es lohnt sich auf alle Fälle!

Die absoluten Must-Sees

Natur pur in Norwegen

Nordlichter in Norwegen

Wie auch immer du dich entscheidest, vergiss nicht, dass Norwegen vor allem für seine faszinierende Landschaft bekannt ist. Mit dem Motto “der Weg ist das Ziel” kannst du hier also nichts falsch machen und kennst so auch die verschiedenen Regionen mit den jweiligen Besonderheiten besser kennen. Die wilde Natur entdeckst du am besten mit einem Camper oder Wohnmobil oder einem Zelturlaub.

Für alle, die schon einmal von Norwegen gehört hat, kommt diese Information weniger überraschend, aber ja, es stimmt – die Nordlichter musst du wirklich gesehen haben! 😉

Viele Reisende kommen sogar nur deswegen nach Norwegen, denn das Naturschauspiel, das hier geboten wird, ist nunmal einfach einzigartig. Einheimische nennen das Nordlicht gerne “die grüne Dame” und während der Wikingerzeit warde es als Rütung der Kriegerinnen gesehen. Im wissenschaftlichen Kontext aurora borealis genannt, ist das Spektakel am besten bei kaltem und trockenen Wetter sichtbar. Die beste Reisezeit für deine Nordlicht Beobachtungen ergibt sich also von Ende September bis Ende März. Vergiss’ nicht, dass das Nordlicht auch gerne mit einer Diva verglichen wird. Die Allüren sprechen für sich – denn beginnt erst, wenn sie es für richtig hält. Geduld und ein warme Thermoskanne Kaffee sind ein Muss, wenn du zwischen 18 Uhr abends und 1 Uhr morgens draußen wartest. Für einen klaren Blick auf die Lichtershow solltest du Vollmondnächte vermeiden. Damit du das Spektakel auch dokumentieren kannst, lese dir hier unseren Guide zur Fotografie bei Nacht durch.

Naturliebhaber aus aller Welt kommen zusätzlich auch um Wale in der norwegischen Küstenregion zu beobachten oder sich in impostante Höhen zu begeben.

Ein beliebtes Highlight (und tolles Instagram- oder Postkartenmotiv) ist die Trollzunge oder auf norwegisch Trolltunga. Der Felsvorsprung über dem Stausee Ringedalsvatnet bietet dir eine tolle Sicht aus 700 Metern Höhe und ist ein atemberaubendes Motiv, das du dir allerdings erst verdienen musst. Denn auch der Weg dorthin wird dir den Atem rauben. 😉 Das spektakuläre Highlight erreichst du nämlich erst nach einer circa 25 Kilometer Wanderung. Die Route ist zwar ungefährlich, aber eine gute Ausrüstung ist trotzdem notwendig – immerhin wirst du circa zehn Stunden zu Fuß unterwegs sein. Zwischen Juni und September ist die Wetterlage am besten für den Anstieg geeignet. Weitere Informationen zur Vorbereitung findest du hier.

Lofoten in Norwegen

Ein absolutes Must-See sind außerdem die Lofoten. Wer gerne auf Instagram unterwegs ist, hat bestimmt schon Bilder gesehen: einsame Fischer-Häuser in typischem Rot an schnee- und felsbedeckten Küsten oder verlassenen Seen. Oh ja, das sind die wunderschönen Lofoten! Die Inselgruppe bietet dir nicht nur die faszinierendsten Sonnenaufgänge und -untergänge und Wanderungen, sondern auch aufregende Kajakfahrten durch die Inseln oder den Angelausflug inklusive dem Fang deines Lebens. Wir haben außerdem eine ausführliche Liste, was du auf keinen Fall verpassen darfst.

Neben der märchenhaften Natur solltest du natürlich auch einen kleinen Abstecher in Städte wie Oslo, Bergen oder Trondheim machen.

Städte entdecken

Norwegen Urlaub - Oslo

Oslo ist die Hauptstadt des Landes und beheimtatet Regierungssitz und Parlament sowie das Königliche Schloss. Oslo beansprucht stets einen Platz weit vorne in der Liste der lebenswertesten und grünsten Städte. Obwohl die Stadt hochmodern aussieht, ist der nächste Park nie weit. Hier findest du eine große Auswahl an Restaurants und ein breit gefächertes Kulturangebot.

Bergen ist die zweitgrößte Stadt und wird auch “die Stadt zwischen den sieben Bergen” genannt, da sie von Bergen umgeben ist. Hier lassen sich Abenteuer in der Natur gut mit dem Angebot der Stadt verknüpfen. Als europäische Kulturstadt sind auch die Museen und Kunstgalerien einen Besuch wert. Außerdem ist es auch als Tor zu den norwegischen Fjorden bekannt.

Trondheim ist ein besonders wichtiger Teil der Geschichte und Kultur und besitzt immer noch einen besonderen Status – denn hier werden immer noch die neuen Könige gesegnet.

Essen & Trinken im Norwegen Urlaub

Essen

Urlaub in Norwegen - Hering Snack

Die norwegische Küche spaltet gerne die Gemüter. Die einen können gar nicht genug davon bekommen, während andere sie eher als sonderbar empfinden. Man erzählt sich, dass die traditionellen Gerichte noch von den Wikingern stammen und viele Tausende Jahre alt sind. Heute machen sie auf jeden Fall einen großen Teil der norwegischen Esskultur aus, genauso wie viele Speisen aus der Fischer- und Bauerngesellschaft. Die meisten Gerichte sind erstaunlich einfach gehalten.

Das sieht man auch am Lieblingsessen traditionsbewusster Einwohner: mors kjøttkaker – Frikadellen. Nahrhaft, einfach, schnell und klassisch nur gewürzt mit Salz und Pfeffer. Generell kommt sonst aber eher Fisch als Fleisch auf den Teller: Fischfrikadellen, Fischklößchen, Fischpudding oder ganz einfach gekochter Fisch mit Gemüse und zerlassener Butter. Die meisten dieser Gerichte findet man auch in jedem Supermarkt. Auch zum Frühstück gibt es gerne Fisch – eingelegter Hering mit Knäckebrot und braunem Käse sind besonders beliebt.

Trotz aller Verbundenheit zur Tradition findet auch Fast Food in Norwegen seinen Platz in der Küche – Pizza und Brathähnchen, aber vor allem der pølse med brød (Hotdog) gibt es überall zu kaufen und erfreut sich großer Beliebtheit.

Trinken

Wer gerne den gelegentlichen Drink zum Essen zu sich nimmt, der muss sich seine Restaurants oder Imbissbuden mit Sorgfalt aussuchen. Oft sucht man hier vergeblich nach alkoholischen Getränken, denn der Verkauf unterliegt strengen Bestimmungen. Dadurch ist Alkohol in Lokalen oft unverhältnismäßig teuer. Möchte man privat Getränke besorgen, muss man ein Vinmonopolet Geschäft aufsuchen. Der Alkoholhandel ist im Staatsbesitz und der einzige Händler, dem es erlaubt ist Getränke mit Alkoholgehalt über 4,75% zu verkaufen. Es gibt davon nur rund 160 in ganz Norwegen, nur 15 davon sind Selbstbedienungsläden. Wirklich einschränken lassen sich die Norweger davon nicht – die eher kontinentalen Trinkgewohnheiten setzen sich durch.

Dafür ist Norwegen ein Paradies für alle Kaffeeliebhaber. Die Einwohner trinken mehr Kaffee als in den meisten Teilen der Welt und die Cafés sind zahlreich und beschäftigen oft preisgekrönte Barista. Dazu gibt es leckeres, süßes Hefe-Gebäck. Kos auf ganzer Linie!

MyPodcast Folge #10: Berge, Seen und das vielleicht schönste Panorama!

Als “den besten Trip ihres Lebens” beschreibt Ewa Kislo, Reise-Expertin von Hostelling International, ihren Trip nach Norwegen. Was du dort findest: Gigantische Berge, kristallklare Seen, ein überwältigendes Panorama. Im Interview mit MyPostcard verrät dir Ewa nicht nur, wo du die besten Fotos machst, sondern auch wie du in der teuren Reisegegend günstig von A nach B kommst.

Wenn du jetzt Lust auf mehr bekommen hast, dann lies unseren Gastbeitrag zum Auswandern nach Norwegen mit Kind und Kegel. Alexandra von Levartworld hat es gewagt und erzählt wie sie es samt Familie gemeistert hat.

Author

Hey, ich bin Theresa! Mein Motto? Alles mal ausprobieren. Reisen, Fotos oder DIY Projekte - bei mir ist immer was los. Meine Tipps und Tricks halte ich hier für euch fest, und meine verrücktesten Abenteuer natürlich auf Postkarten.

Write A Comment