Eine Reise nach Paris benötigt ein paar Dinge: Man nehme sich ein Wochenende Zeit, eine große Portion Abenteuerlust, eine Prise Nervenkitzel und natürlich ein Sahnehäubchen Romantik. Bon Appetit.

Valentinstag ist zwar passé (Viele würden sagen: Das ist auch gut so!). Das finde ich auch, trotz alledem möchte ich anlässlich meines Valentinstags-Ausflug mit meinem Freund in die Stadt der Liebe meinen kleinen Erfahrungsbericht mit dir teilen – inklusive nicht-touristischer Geheimtipps, die man wunderbar zu Zweit besuchen kann. Viel Spaß damit.

By the Way: Falls du mit deinem Partner in deinen ersten Urlaub fahren möchtest und du etwas Bammel hast, wie man am schönsten und entspanntesten Urlaub zu Zweit macht, dann hol‘ dir von diesen TOP Travel Pärchen Bloggern Tipps zu diesem Thema ab.

Reise nach Paris – Tag 1
Der Beginn einer fabelhaften Reise nach Paris

Champs Elysees als Sehenswürdigkeit bei einer Reise nach Paris

Freitag: Wer meint, dass ein Wochenende zu kurz ist, um Paris zu entdecken.. der mag bestimmt Recht behalten. Die Stadt ist viel zu groß, zu vielseitig und aufregend, um sie in Gänze zu erfassen. Was ich aber nach meiner Reise nach Paris sagen kann, ist, dass es reicht, um von ihr einen Sneek Peak zu bekommen. Mit ein bisschen Recherche siehst du viele tolle Seiten von Paris.

Und einen Tipp gebe ich dir bereits am Anfang: Entspann dich, das ist dein Urlaub. Husch’ nicht von einem Touri-Ort zum Nächsten, sondern lass dich einfach berieseln. Dir gefällt ein Platz ganz besonders? Dann bleib dort und gib dir nicht den Stress, durch die ganze Stadt zu hetzen. So geschah es bei uns: Uns gefiel ein Spot so sehr, da haben wir radikal einen anderen Ort von der Liste gestrichen.. man bleibt halt auch lieber bei den kleinen Süßigkeiten 🙂

Tipp 1: Die Unterkunft

Wir lieben es halt stylisch! Im Hotel Cristal Champs Elysées wurden unsere Wünsche diesbezüglich VOLL erfüllt. Im Herzen von Paris findest du diesen tollen Ort, der keine Wünsche offen lässt. Die Unterkunft ist nicht nur süß, sauber und bequem. Sie ist zudem auch bunt – eben typisch Paris.

Auch die Mitarbeiter waren äußerst hilfsbereit und freundlich. Wir haben uns natürlich sofort an das Personal gewandt, um aus allererster Hand TOP Sightseeing Tipps zu bekommen. So weit, so gut. Das Schöne an dem Cristal Champs Elysées ist, dass es ziemlich zentral gelegen ist und somit viele Sehenswürdigkeiten schnell und komfortabel zu erreichen sind.

Koffer in’s Zimmer befördert, schnell frisch machen, Lipgloss nachlegen und los geht’s, die Stadt hat einiges zu bieten! Wir starten mit einem Spaziergang, waren in romantischer Mission unterwegs.. ein bisschen Schnulz muss schon sein, oder?!

Tipp 2: Die Champs Elysées bei Nacht

Long Story short: Natürlich gehört es auf jede romantische Liste von Dingen, die man in Paris gesehen haben muss. Das Lichtermeer bis hin zum Arc de Triomphe, es ist eine ganz besondere Stimmung, die wunderschönen Fotomotive. Aus genau diesem Grund sind wir dorthin gepilgert und nicht, weil eine Million Reiseführer diese Sehenswürdigkeit anpreisen.

Tipp 3: Das Lido – Diner et Spectacle

Das Variete Lido als ein Hot Spot bei einer Reise nach Paris
 Foto Quelle: Shutterstock.com / Sorbis

Das Lido ist ein Varieté im Herzen von Paris, welches mit Speisen und Unterhaltungsprogramm aufwartet. Egal, wie müde und geschafft du von der Anreise bist.. im Lido vergisst du alles!

Neben edlem Entertainment mit Tänzern, schicken Kulissen und bester Musik gibt es ein gastronomisches Angebot, das nur schwer zu toppen ist. Es ist bekannt, dass es im Lido wunderbaren Champagne gibt und einen Nachtisch, der dir die Schuhe auszieht. Gehört, getestet! Es stimmt so sehr!

Genau so fabelhaft beenden wir einen aufregenden Freitag Abend und wir können behaupten: Paris hat uns mit offenen Armen empfangen. Die Reise nach Paris sollte einer der schönsten Trips unseres Lebens werden.

Reise nach Paris – Tag 2
Der laaange Weg zum Eiffelturm

Der Eiffelturm als das Wahrzeichen Paris - Reise nach Paris

Samstag: Nach einem sehr leckeren Frühstück im Hotel Cristal Champs Elysées fängt der Tag sehr früh an. Viel Zeit haben wir nicht.

Vom Hotel Cristal Champs Elysées benötigen wir 30 Minuten, um zum Eiffelturm zu gelangen. Dabei laufen wir durch die Avenue George V, die 730 Meter lang ist. Dort gibt es viele Luxusläden, Window Shopping wird ja erlaubt sein 🙂 Doch auch die Architektur der Gebäude, die die Straße säumen, werden dich ins Staunen versetzen. Hier kannst du tolle Fotos machen, egal ob Architektur oder schöne Pärchenbilder.

Deine Reisekasse ist gerade noch gähnend leer? Nichts leichter als das mit unseren Spartipps für den Urlaub.

Tipp 4: Das Wahrzeichen von Paris – Der Eiffelturm

Nach diesem Spaziergang brauchst du Geduld! Viel Geduld! Sehr viel Geduld! Obwohl wir bereits am Vormittag beim Eiffelturm ankamen, mussten wir ganze 2 Stunden anstehen. Im Nachhinein musste uns das klar sein, da es das Valentinstags Wochenende war und zu großen Feiertagen die Warteschlange unendlich scheint vor allen Sehenswürdigkeiten. Tipps, um nicht unnötig viel Zeit auf deiner Reise nach Paris zu vergeuden: Tickets direkt vorbestellen, über Drittanbieter ordern oder in den sauren Apfel beißen – sehr früh anstellen.

Wusstest du, dass du ganze 1665 Stufen bezwingen musst, um an die Spitze des Tour Eiffel zu gelangen? Optional gibt es natürlich den Aufzug. Wir haben den Fahrstuhl genommen. Oben angekommen, ist der Blick grandios. Der Champ de Mars, eine ca. 24,3 Hektar begrünte Fläche am Fuße des Eiffelturms, ist von oben unglaublich beeindruckend. So eine weite Sicht genießt man selten.

Tipp 5: Der Wunscherfüller Fontaine Saint Michel

Nach so einer langen Spazierstrecke meldete sich langsam der Hunger – aber wir hatten zuvor noch eine Mission zu erfüllen! Wir hatten einen Wunsch, den wir versuchten, in Erfüllung gehen zu lassen. Dazu brauchten wir professionelle Hilfe – Die Fontaine Saint-Michel.

Easy gelangten wir mit der RER C zum Platz der Begierde, dem Place Saint-Michel. Der Brunnen zeigt den Erzengel Michael. Wie auch anderen Brunnen wird diesem Brunnen nachgesagt, er hätte magische Kräfte und ließe Wünsche wahr werden, wenn man ihn nur füttere mit einer Münze. Gesagt, getan.

Tipp 6: Essen im ehemaligen Sumpfgebiet Marais

Das mag jetzt etwas sehr exotisch klingen, wenn man in einem Sumpfgebiet speist. Ganz so dramatisch und experimentell war unsere kulinarische Reise nicht. Allerdings war Marais früher tatsächlich ein Sumpfgebiet, welches nach und nach trockengelegt wurde. Heute ist es eines der angesagtesten Viertel in Paris.

Uns wurde das Restaurant Les petites bouchées an’s Herz gelegt. Das musste man uns nicht zwei Mal sagen, denn der Name schmilzt doch schon im Mund dahin und lässt auf Köstlichkeiten hoffen. So ist es auch..

Das Etablissement ist recht klein, aber angenehm. Hier gibt es ausschließlich kleine Portionen zu essen, wie es der Name schon verrät – Bouchées wie Bissen oder Häppchen. Ähnlich wie Tapas, kannst du verschiedene kleine Köstlichkeiten ordern und nacheinander durchprobieren. Gerade mit deinem Partner ist der Tellertausch kein Problem, denn, sind wir ehrlich, Futterneid kennt doch jeder.

Nach der Völlerei bot sich ein Spaziergang durch die Rue de Rivoli an, bevor es zum Musée du Louvre ging. Die kleinen Straßen und bunten Restaurants haben mein Bild von Paris irgendwie unterstützt und mich denken lassen, ich sei in einem Film. Ich vergaß es total, Fotos von allen Ecken zu machen – ein schönes Zeichen, mal total gedankenverloren zu sein und das Smartphone in der Tasche zu lassen.

Tipp 7: Lost im Louvre

Vielleicht lag es an unserem langsamen Schlendern oder daran, dass wir schon etwas müde vom Tag waren, aber wir haben nicht mal ansatzweise alles vom Musée du Louvre sehen können. Man sagt, dass der Louvre viel zu groß sei, um ihn in ein paar Stunden komplett zu besichtigen. Diese Erfahrung mussten wir auch machen. Wir haben in drei Stunden nicht einmal ein Drittel gesehen – aber stolz darf ich sagen, dass wir die Mona Lisa betrachten durften. Irgendwie magisch.

Auf unserer Bucket Liste für eine Reise nach Paris steht auf jeden Fall, dass wir irgendwann zurückkommen, um dann den Louvre in Gänze zu besichtigen! Also ein heißer Tipp von mir: Plane mehr Zeit als nur 3 Stunden ein. Nicht, dass du dich im Nachhinein ärgerst.

Unsere Tour ging weiter, nun aber, um zwei der schönsten Dinge zu kombinieren: Sightseeing und Essen, Yeay!

Doch zuvor hatten wir noch eine Mission zu erfüllen, die uns der nette Rezeptionist im Hotel gab. Wir fragten bereits während der Ankunft nach Hotspots für die leckersten Süßigkeiten in ganz Paris.

Man gab uns den heißen Tipp, im Jardin des Tuileries zu spazieren und sich die feinsten Macarons im Maison Ladurée zu kaufen. Hier soll es authentische und typisch französische Leckereien geben. Mit einem Kaffee oder einem Tee eine perfekte Kombo. Und so war es auch. Wir lieben die Macarons vom Ladurée! Ein Muss für jeden Paris Besuch.

Tipp 8: Der nächtliche Glanz von Paris

Der krönende Abschluss eines langen Tages ist eine romantische Schifffahrt auf der Seine. Los ging es an der Pont Alexandre III. Neben einem wunderbaren Abendessen und Live Sängern besichtigst du wortwörtlich im Vorbeigehen die imposantesten Sehenswürdigkeiten von Paris – und das Beste: Im Glanze der nächtlichen Beleuchtung. Hier wirst du so beeindruckt sein, dass du bestimmt viele Fotos machen würdest, mit diesen Kniffen holst du das Non Plus Ultra aus deinen Reisefotos.

Die Fahrt dauert insgesamt 2,5 Stunden und lässt dich den Tag perfekt ausklingen. Ein wundervolles Erlebnis.

Reise nach Paris – Tag 3
Liebe geht durch den Magen

Reise nach Paris - Montmartre

Sonntag: So spät der Samstag auch geendet hat, so früh müssen wir heute aufstehen, denn die Liste ist noch vollgepackt mit coolen Sightseeing Plätzen. Uns wurde bereits vor der Reise erzählt, dass das Frühstück in Paris etwas ganz Besonderes wäre und es ein kulinarisches Muss ist. Umso schöner, dass das “La Scène” ganz in der Nähe von unserem Hotel liegt.

Tipp 9: Das beste Frühstück im “La Scène”

Hier geht es “très chic et gourmand” zu! Neben warmen Getränken bereit das Personal frische Obstsäfte zu, darüber hinaus gibt es Tagessmoothies, die einem die Schuhe ausziehen. Mir haben ganz besonders die Viennoiseries, ein Feingebäck des Chefs Yann Couvreur, gefallen!

Baguette darf natürlich auf keinem Frühstückstisch in Paris fehlen. Dazu gab es hausgemachte Marmelade und Honig aus der Eigenproduktion.. was will man noch.

Tipp 10: Weite Blicke auf Paris

Nach der Stärkung ging es leicht schwerfällig zum Montmartre und dem Sacré Coeur für uns. Auch die romantische (ja klar, das war schließlich immer noch unser Valentinstags Ausflug haha) “Mur des Je t’aime” mussten wir unbedingt sehen, zu deutsch die “Ich-liebe-dich-Mauer”. Diese Mauer ist ein echte Kunstwerk, das 2000 errichtet wurde, gar nicht weit weg vom Montmartre.

Hier wurden die wohl schönsten Worte “Ich liebe dich” in über 250 Sprachen niedergeschrieben. Klar, dass es ein Anlaufpunkt für alle liebeshungrigen und hoffnungslosen Romantiker unter uns ist.

Wenn du richtig Crazy in Love mit deinem Partner bist und noch andere romantische Trips machen möchtest, dann habe ich dir in diesem Artikel Tipps für die TOP 10 romantischen Orte gegeben.

Apropos liebeshungrig… ich wurde langsam wieder hungrig.

Tipp 11: Original französische Küche in der Crêperie de Port-Manech

Reise nach Paris - Kulinarische Genüsse in vielen Crepeterien

Gegen Mittag ging es mit der Ubahn für uns bis Gare Montparnasse, wo es laut Aussagen der Pariser eines der besten Crêpes der Stadt gibt. Na das klingt doch toll!

In der Crêperie de Port-Manech probierst du leckere Crêpes und Cider. Eine Spezialität aus der Bretagne, Galettes genannt, werden hier auch angeboten. Diese solltest du auf jeden Fall testen. Das sind schwarze salzige Crêpes. Auf jeden Fall mindestens ein super Motiv für deinen Foodie-Instagram-Account 🙂

Ein kurzer Spaziergang im wunderschönen Jardin du Luxembourg, welcher nur 10 Minuten zu Fuß entfernt ist von der Crêperie, rundet einen romantischen Kurztrip in Paris ab.

Unsere Paris Bucket List

Die gefüllte Bucketlist für die nächste Reise nach Paris

Wir sind uns einig: Wir werden definitiv noch öfter eine Reise nach Paris planen, denn Gründe gibt es viele. Die kulinarischen Genüsse muss man sich von Zeit zu Zeit mal gönnen. Auch ist die Stadt ist nicht so weit entfernt von Deutschland, weswegen eine Anreise auf jeden Fall spontan machbar ist.

Leider kannst du nicht alle ‚Must Visits‘ in ein Wochenende quetschen. Es bleibt eine Besichtigung der Pariser Katakomben, die wir zeitlich nicht geschafft haben. Auch den Louvre möchten wir noch einmal genauer unter die Lupe nehmen.

Du liebst es, entspannte Städtereisen zu machen und mal so richtig auszuspannen? Gönn‘ dir diese 7 schönen Städtereisen zum Relaxen.

Warst du schon einmal in Paris oder hast schon coole Erfahrungsberichte von anderen gehört und kannst mir weitere coole Spots von Paris empfehlen? Dann ab damit in die Kommentare unten.. unsere Paris Bucket List hat noch eine Menge Platz.

Liebe Grüße aus Paris,
deine Theresa von MyPostcard.

Author

Hey, ich bin Theresa! Mein Motto? Alles mal ausprobieren. Reisen, Fotos oder DIY Projekte - bei mir ist immer was los. Meine Tipps und Tricks halte ich hier für euch fest, und meine verrücktesten Abenteuer natürlich auf Postkarten.

Write A Comment