Halt‘ dich fest, das könnte dich echt umhauen … wir LIEBEN Postkarten! Das hat dich jetzt nicht ĂŒberrascht? Stimmt, uns auch nicht 🙂 Was dich allerdings schon ĂŒberraschen wird, sind diese 9 verrĂŒckten und witzigen Post Fun Facts rund um die Themen Post, Briefmarken und Postkarten – weltweit.

Also, wann immer du dein Kontingent an lustigen Fun Facts spontan anzapfen musst, um dich aus öden Konversationen zu befreien oder jemand es mal wieder besser wissen will – check‘ diese 9 Post Fun Facts aus und glĂ€nze im nĂ€chsten Talk mit Wissen, das man nie wieder vergessen wird (an dieser Stelle: Warum vergessen wir wichtige mathematische Formeln fĂŒr den großen Test, ganze Fremdsprachen aus der Schule oder wichtige Telefonnummern, jedoch leichte Fun Facts-Kost nie!? Über Meinungen in den Kommentaren bin ich sehr gespannt..).

Du kannst gar nicht genug bekommen von Portokosten Fakten? Na dann schnall‘ dich an, wir haben unter anderem fĂŒr dich ĂŒber 100 LĂ€nder und ihre Portokosten aufgelistet. Wusstest du, dass der Versand einer Postkarte von den Malediven ganz schön teuer ist? Hier greifst du mit 8,64 € sehr tief in die Tasche – wirklich kein SchnĂ€ppchen.

Post Fun Facts #1
Mays ungewöhnliche Reise zur Oma

Post fun facts #1 - A girl sent by the post

Ein SchnĂ€ppchen zu schießen ist der Wunsch vieler Menschen. Das erklĂ€rt wohl auch das Vorhaben von Mays Eltern. Denn die haben ihrer 5 jĂ€hrigen Tochter May Pierstorff nicht etwa ein Bahnticket fĂŒr Menschen gekauft, um sie zu ihrer Oma fahren lassen – sie wurde transportiert, wie es damals fĂŒr HĂŒhner ĂŒblich war.

Der Transport eines Huhn bis zu einem Maximal Gewicht von 50 Pfund kostete 53 Cent, darum schien der Chicken-Versand des kleinen MĂ€dchens logisch.. also machte sich May auf den langen Weg zu ihrer Oma als ein etwas zu dick geratenes HĂŒhnchen.

Keine Sorge: Sie reiste mit einem Verwandten, der als Mitarbeiter der Zugstrecke die ganze Bahnfahrt ein achtsames Auge auf die fragile Fracht hatte. Ein Gutes hatte die ganze Aktion: Im Jahre 1920 wurden solche Transporte amerikaweit verboten. Doch bis dahin gab es viele Kinder, die auf diesem Wege durch die Gegend geschickt wurden.

VerrĂŒckte Aktion!

Post Fun Facts #2
1/10 einer Kalorie

Post fun facts #2 - Lick the stamp and eat 1/10 calorie

Ganz richtig gelesen: Leckst du an einer Briefmarke, nimmst du 1/10 einer Kalorie zu dir! Mache das mit 20.000 Marken und du wirst den durchschnittlichen Tagesbedarf decken, wuhu!

Doch leider dient das nicht unbedingt der ausgewogenen ErnĂ€hrung, das wollte ich nur mal gesagt haben…

Post Fun Facts #3
Schokoladige Briefmarken aus Belgien

Post fun facts #3 - Chocolate stamps from Belgium

Du bist auf den Geschmack gekommen und bist drauf und dran, dir 20.000 Briefmarken zu ordern?

Dann lege ich dir die Schokoladen-Briefmarken aus Belgien an’s Herz – fĂŒr das geschmackliche Erlebnis, du weisst schon. Nunja, aber vielleicht kommt dieser Ratschlag zu spĂ€t: Diese 500.000 schokoladigen Briefmarken wurden 2013 in Umlauf gebracht; sie alle haben nach Schokolade gerochen und auch geschmeckt.

Typisch Belgien und ihre Schokolade!

Post Fun Facts #4
Das schwimmende Postamt

Post fun facts #4 - A Post office on water with a boat

In Michigan hat man das Postamt einfach ausgesiedelt, um genauer zu sein, man hat es als schwimmende Variante auf hohe See verlagert. Dabei schippert es mit einer EIGENEN POSTLEITZAHL auf dem großen See herum und liefert Briefe und andere GĂŒter von A nach B.

Aber ganz ungefĂ€hrlich leben KapitĂ€n und Mannschaft nicht: 2001 kamen ein Captain und ein Crew Mitglied bei einem tragischen Unfall um’s Leben. Sie gerieten in den Sog eines anderen, grĂ¶ĂŸeren Schiffes, welches sie versuchten zu beliefern.

Nach dieser Tragödie konnte das schwimmende Postamt geborgen werden und es ist bis heute fleißig im Einsatz.

Post fun facts #5
Klitzekleine Schallplatten-Briefmarken

Post fun facts #5 - Tiny records stamp

Das klingt echt merkwĂŒrdig, oder? Es gibt doch tatsĂ€chlich klitzekleine Briefmarken, die wie eine Schallplatte (ĂŒber den Schallplattenspieler) abgespielt werden können. 1973 wurden sie in 7er-Sets in Bhutan hergestellt.

Was die Briefmarken abspielen? NatĂŒrlich die bhutanische Nationalhymne, aber auch andere Volkslieder, jeweils auf Englisch und Dzongkha (die Landessprache).

Du bist kĂŒrzlich unter die Briefmarkensammler gegangen? Super, dann schaue dich doch bei eBay um – hier gibt es die Sets manchmal fĂŒr ca. 260 Euro zu ergattern.

Post Fun Facts #6
Wenn KÀtzchen als BrieftrÀger arbeiten

Post fun facts #6 - Kitty post transport

Tja… was kann dazu gesagt werden? Außer, dass in Belgien (ja, schon wieder die kreativen Belgier!) Katzen dazu auserkoren wurden, die Briefe von einem Dorf ins NĂ€chste zu befördern – mit den Mitteln, die ihnen möglich sind. Leider gelten Katzen ja doch als eher launische Wesen, sodass die AusfĂŒhrung eines klaren Auftrages eventuell nicht in ihren Verantwortungsbereich fĂ€llt…

Die Idee war wohl nicht ausgereift, das Vorhaben konnte nicht einmal den ersten Geburtstag feiern. Nicht verwunderlich, denn von 37 Test-KĂ€tzchen ist nur ein Stubentiger mit der Post am Wunschort angekommen – nach nur 5 Stunden. Ein bisschen beeindruckt sind wir ja schon!

Post Fun Facts #7
Die teuerste Briefmarkensammlung, die du TATSÄCHLICH gesehen haben muss!

Post fun facts #7 - Most expensive stamp in the world

Möchtest du meine Briefmarkensammlung sehen? – Dieser Spruch wird ĂŒblicherweise scherzhaft etwas anders ausgelegt. Wir haben in unserer Recherche tatsĂ€chlich die teuerste Briefmarke weltweit ausgemacht und sind stark beeindruckt von dem Wert!

Diese klitzekleine 1 Cent Briefmarke aus Britisch Guayana ist unglaubliche 5,6 Millionen Pfund wert, das sind ungefÀhr 6,35 Millionen Euro.

Und die Historie dieser Mini Marke ist besonders…besonders: Einem Mr. John du Pont, ein verurteilter Mörder, gehörte der kleine große Schatz lange Zeit. Aber keine Sorge, falls dir das nötige Kleingeld fĂŒr diese TrophĂ€e in deiner Sammlung fehlt: Die Marke ist recht unspektakulĂ€r.

Post Fun Facts #8
Eine Höhle voller SchÀtze

Post fun facts #8 - Stamp cave

Eine Höhle voller SchĂ€tze klingt erst einmal wie in einem MĂ€rchen – ganz so funkelnd und magisch ist es dort allerdings nicht. Jedoch lagern dort SchĂ€tze mit einem hohen Wert!

Die Anlage bietet mit fast 500.000 Quadratmetern ganz schön viel Platz und beschÀftigt 1.500 Mitarbeiter. In wohligen 22,22 Grad Raumtemperatur lagern in der 270 Millionen Jahre alten Höhle richtig wertvolle SchÀtze: Darunter Briefmarken, die einen Gesamtwert von 400-600 Millionen Dollar aufweisen.

Post Fun Facts #9
Das Post Gadget fĂŒr Vielschreiber

Post fun facts #9 -Stamp lickerDie Viktorianer waren sehr besorgt um ihre Figuren … möchte man meinen, wenn man sich Post Fun Fact #2 in’s GedĂ€chtnis ruft (1/10 einer Kalorie!). Denn sie entwickelten eine Vorrichtung, die es ihnen ermöglichte, Briefmarken mit dem „Stamp Licker“ anzufeuchten. Was ein sehr notwendiges Utensil darstellte, wenn man denn 1000 Briefe und Postkarten versenden wollte.

Man möchte meinen, die Old school Kim Kardashians hÀtten diesen hervorragenden Post Gadget damals benutzt.

Jetzt hast du eine Menge an neuen Fun Facts gesammelt – Lucky you! Damit hast du dein Kontingent an neuem GesprĂ€chsstoff aufgestockt und kannst fröhlich fade Konversationen auffrischen oder deine Freunde beeindrucken. Es gibt so viele Möglichkeiten, dein unnötiges Wissen an die Anderen zu tragen.. Let’s go!

Entdecke mehr: Nach diesen coolen Fakten bist du sicher ein großer Postkarten-Fan (wenn du es nicht schon vorher warst..). Lerne mehr ĂŒber die spannende Geschichte der Postkarte und ĂŒberzeuge dich selbst davon, warum es immer eine tolle Idee ist, Grusskarten an Freunde und Familie zu schicken. Mit MyPostcard easy und schnell schöne personalisierte Postkarten mit den eigenen Fotos weltweit versenden.

Post fun facts worldwide - The most unusual facts about the post and stamps

Author

EnglĂ€nderin und Wannabe-Deutsche - denn wie könnte man sich nicht in ein Land verlieben, in dem Worte wie “Kummerspeck” hinter jeder Ecke lauern? Ich liebe es, zu reisen und die KuriositĂ€ten verschiedener LĂ€nder zu entdecken - und der beste Weg sich an diese zu erinnern, ist natĂŒrlich per Postkarte!

Write A Comment