Tag

Blogger

Browsing

Von Tash Haynes

Tash Haynes betreibt einen Mama-, Reise- und Entrepreneurship-Blog namens wisdomandcourage.com sowie ihr eigenes Fotobusiness.

2020 hat viel Unerwartetes gebracht. Was mich davon am meisten beeinflusst hat, war, dass ich nicht mehr raus und reisen konnte. Meine gesamte Familie vermisst die Möglichkeit die Welt zu erkunden, seit unsere „neue Normalität“ begonnen hat. Denn das Reisen ist ein großer Teil unseres Wertesystems als Familie. Es ist das, was uns prägt und wovon wir neue Dinge lernen. Außerdem führt es uns unsere kleine Rolle in dieser großen Welt immer wieder vor Augen. Reisen ist auch das, was uns am meisten über die Menschen und Orte lehrt, von denen wir Tag für Tag hören und denen wir begegnen.

Wir haben dem Reisen so viel Sinn zugeschrieben, dass wir alle 4-6 Wochen in ein Flugzeug gestiegen sind. Außerdem war es unsere Angewohnheit einmal im Jahr international zu fliegen. Natürlich war es für uns dramatisch die letzten 9 Monate Zuhause zu bleiben.

Mit der weltweiten Verbreitung von Covid-19 sind unsere Reisemöglichkeiten natürlich begrenzt. Jedes Mal, wenn wir uns entscheiden aus dem Alltag auszusteigen und zu reisen, besteht ein gewisses Risiko. Doch dann hat das Konzept der “Staycation” begonnen überall aufzuploppen. Ganz klar, denn Familien suchten verzweifelt nach Alternativen zu internationalen Reisen und Flugreisen. Wenn Staycation, also der erholsame Aufenthalt in der Nähe vom eigenen Zuhause, richtig gemacht wird, kann es wirklich viel Spaß bringen und eine tolle Möglichkeit sein mit dem Reisefieber umzugehen!

Da ich im siebten Monat schwanger bin und als risikoreich eingestuft werde (je nachdem, mit wem man spricht), sind ausgiebige Inlandsreisen- oder internationale Abenteuer gerade nicht die beste Idee! Eine Sache, die ich anfangs nicht als Möglichkeit gesehen habe, sind Aufenthalte in der Nähe des eigenen Zuhauses, sogenannte Staycations! Je nachdem wie sie gestaltet werden, können sie uns ermöglichen raus aus dem Alltag zu kommen und einen sicheren Urlaub zu erleben ohne dabei viel reisen zu müssen. Staycations kurbeln die lokale Wirtschaft an und unterstützen ansässige Unternehmen und ganze Industrien, die vom Tourismus abhängig sind und Erfolge verzeichnen müssen, um wieder zu gedeihen. 

Was ist ein Staycation?

Family enjoying the boat vacation
Urheberrecht: Tash Haynes / @itstashhaynes

Ein Staycation ist ganz einfach ein Urlaub zu Hause, in deinem Land, deiner Provinz, deinem Bundesstaat oder einer Stadt in der Nähe. Es handelt sich normalerweise um eine kurze Fahrt – 30 Minuten bis einige Stunden – und sehr selten um eine Flugreise. Außer man lebt an einem Ort, der so groß ist, dass Flugreisen unternommen werden müssen. Es ist ein Urlaub Zuhause, bei dem man lokale Sehenswürdigkeiten und Restaurants besucht und an lokalen Freizeitaktivitäten teilnimmt, die je nach Umfang einen Tag oder etwas länger dauern.

Es ist üblich, dass man Dinge in seiner ursprünglichen Umgebung für selbstverständlich hält. Dabei gibt es Restaurants, die du noch nicht probiert hast, nahe Städte, die du vernachlässigt hast und Straßen, auf denen du garantiert noch nicht gefahren oder gelaufen bist. Mit einem Urlaub Zuhause kannst du verschiedene Orte und Aktivitäten erkunden und erleben. Auch, wenn du diese möglicherweise als Reiseziel bei deiner üblichen Reiseplanung übersehen hast.

Du weißt, dass ein Staycation notwendig ist, wenn…

Family with kids discussing on a boat
Urheberrecht: Tash Haynes / @itstashhaynes
  • du urlaubsreif bist, du die Schnauze voll hast Zuhause zu bleiben und bereit bist, hinauszugehen und die Welt in deiner Nähe zu erkunden.
  • du ausgebrannt bist und Alltägliches belastend wird.
  • du bereit für Abwechslung bist und kurz mal aus deinem Alltagstrott entfliehen möchtest. 
  • du in den Urlaub fahren möchtest ohne dein Budget zu sprengen.
  • du abschalten, entspannen und aufladen willst. 
  • dich eine weltweite Pandemie daran hindert, irgendwo anders hinzugehen. 😉

Die wichtigen Fragen für Staycation

Willst du deinen Urlaub rund um dein Zuhause planen, weißt du vielleicht erst überhaupt nicht womit du anfangen sollst. Hier habe ich ein paar einfache Fragen für den Start:

Dauer

Wie lange willst du weg sein? Wie viele Tage kannst du vernünftigerweise von deinem Zuhause fernbleiben? Benötigst du nur eine Nacht oder gleich mehrere Tage, um dich zu erfrischen? Sobald du dich für die optimale Dauer entschieden hast, kannst du das persönliche Ziel des Urlaubs festlegen.

Persönliches Ziel

Ist der Aufenthalt zur Entspannung? Willst du nur einen Szenenwechsel? Oder willst du ein langfristiges Ziel mit dem Urlaub Zuhause verfolgen? Möchtest du große Träume verwirklichen oder einfach neue Erinnerungen mit deiner Familie oder deinen Liebsten machen?

Budget

Nachdem du jetzt weißt, wie viel Zeit du investieren kannst und deine Ziele für den Staycation festgelegt hast, folgt die Frage nach dem Budget. Wie viel kannst du realistischerweise in diesen Aufenthalt investieren und wie viel möchtest du ausgeben? Ist dieser Urlaub der einzige oder der Ersatz für einen Urlaub, der kein Staycation werden sollte? Mithilfe des Budgets kannst du feststellen wie lange du weg sein kannst und was du unterwegs alles mit deinem Geld tun kannst.

Entfernung

Wenn du erstmal weißt wie viel du investieren kannst, können wir uns überlegen, wie weit weg es denn gehen darf. Wie weit bist du bereit zu reisen? Möchtest du fliegen, Zug fahren, das eigene Auto nehmen oder eines mieten? Kommt für dich ein Wohnmobil in Frage, möchtest du in der Stadt übernachten oder lieber abgeschieden im Wald sein. Du kannst dein Staycation auch direkt vor der eigenen Türe machen  – es liegt ganz an dir.

Staycation Buddy

Last but not least, ist es wichtig festzulegen, wer dein Staycation zu einem traumhaften Aufenthalt macht. Ist es ein Solo-Ausflug? Bringst du deinen Ehepartner dazu, kinderfreien Spaß zu haben oder ist es ein klassischer Familienausflug? Wenn du entschieden hast, mit wem du reist, kannst du die Auswahl der Verpflegung, Ausflugsorte, Aktivitäten und Unterkünfte treffen.

Uferpromenade mit Skyline

Staycation so planen, dass es sich wie Urlaub anfühlt

Waterfront with skyline
Urheberrecht: Tash Haynes / @itstashhaynes

Denke über vergangene Urlaube nach

Wenn du ein Staycation planst, der sich wie Urlaub anfühlen soll, ist es wichtig, die Ferien der Vergangenheit zu durchdenken und die besonderen Momente herauszuholen, die diesen Urlaub ausgemacht haben. War es das Essen? Die Attraktionen? Die Unterkunft? Sobald du herausgefunden hast, was diese Dinge sind, ist es wichtig, diese Details in deinen Aufenthalt einzubringen.

Zum Beispiel: Meine Familie liebt im Urlaub die Zeit im Wasser und wirklich einzigartige kulinarische Erlebnisse. Wenn ich mich also für eine Urlaubsidee entscheide, stelle ich sicher, dass sie auf Wasser ausgerichtet ist: Pool, Meer, Wasserattraktion und ein Restaurant, das entweder preisgekrönt ist oder familienfreundliche, einzigartige Gerichte serviert. Ich weiß, dass sich viele unserer besonderen Erinnerungen um Wasser und die Zeit an einem Esstisch drehen. Wenn ich diese beiden Elemente einbeziehe, ist garantiert, dass alle glücklich sind und dass der Urlaub sich besonders und aufregend anfühlt.

Berücksichtige deine Unterkunftspräferenz

Isst du gerne außerhalb oder verpflegt ihr euch lieber selbst? Möchtest du lieber in einem Zuhause in der Ferne schlafen oder kann deine Familie damit umgehen zusammen in einem Hotelzimmer zu übernachten? Oder möchtet du sogar an der frischen Luft sein und in einem Zelt nächtigen?

Das Tolle an Übernachtungen ist, dass für jede Vorliebe etwas gefunden werden kann. Sicherlich auch in deiner unmittelbaren Nähe. Wobei du hier auch noch den Vorteil hast, dass du in lokalen Unterkünften auch eine persönliche Beziehung zu dem Ort hast.

Absichten festlegen

Setze deine ganz persönlichen Ziele und Absichten für die Reise fest. Wie willst du dich fühlen, wenn du ankommst? Und wie willst du dich fühlen, wenn du abreist? Wenn dein Ziel Entspannung ist, wie gelingt dir das? 

Wenn es darum geht in Ruhe zu arbeiten, woher nimmst du deine Inspiration? Wie sammelst du die besten Erinnerung zusammen mit deiner Familie und deinen Liebsten? Setze deine Ideen in die Tat um und plane eine Reise, die deine Ziele widerspiegelt.

Lasse deine Kinder an der Planung teilhaben

Der Staycation soll vor allem für die Kleinen unvergesslich und besonders werden? Dann beziehe sie in die Planung ein. Lasse sie beispielsweise abends das Restaurant aussuchen oder das Unterhaltungsprogramm festlegen. Gib deinen Kindern altersgerechte Rollen und beobachte wie ihre Augen bei der Entscheidungsfindung leuchten. So schaffst du Erinnerungen für sie, da sie eine besondere Rolle im Urlaub übernehmen durften.

Vorteile von Staycation

A mom and her child enjoying a boat ride
Urheberrecht: Tash Haynes / @itstashhaynes

Ein Staycation hat viele Vorteile! Und hier sind einige persönliche: Wenn du vor Ort bleibst, kannst du in die lokale Wirtschaft investieren und diese unterstützen. Kleine Läden und regionale Angebote zu besuchen bedeutet, die lokale Wirtschaft anzukurbeln. Damit hilfst du Unternehmen und Dienstleistern, die momentan wirklich auf Unterstützung angewiesen sind.

Du kannst Orte sehen, an Plätzen essen und Attraktionen besichtigen, an die du vielleicht schon manchmal gedacht hast, die du aber nie in deinen Zeitplan bekommen hast. Staycation ist eine aufregende und unterhaltsame Möglichkeit endlich all-in zu gehen und deine To-Do-Liste in deiner Umgebung abzuhaken.

Zusätzlich zu den oben genannten Gründen hast du die Möglichkeit lokale Beziehungen zu Anbietern, Restaurantbesitzern und Hotels zu knüpfen. Du machst dich mit fremden Orten in deiner bekannten Umgebung vertraut. Und lernst Plätze kennen, von denen du vielleicht noch gar nichts wusstest. Du wirst feststellen, dass in deiner Umgebung für jeden und für jedes Budget etwas dabei ist. Es gibt massenhaft Möglichkeiten für dein Staycation.

Um ein Beispiel für meinen eigenen Aufenthalt zu sehen, besuche meinen Blog hier (Englisch-sprachig) und lies diesen Beitrag über meinen Aufenthalt in Seattle.

Ich hoffe, dieser Artikel ist ein hilfreicher Beitrag, um dir eine Auszeit zu bereiten und um die erstaunlichen Orte um dich herum zu nutzen und zu erkunden. Denn trotz der eingeschränkten Reisefähigkeit gibt es so viel zu sehen, aufzusaugen und zu erleben!

Über den Autor

Tash Haynes AKA @itstashhaynes betreibt einen Englisch-sprachigen Blog namens courageandwisdom.com. In ihren Artikeln konzentriert sie sich nicht nur auf Mutterschaft und Reisen mit ihrer Familie, sondern spricht auch über das Unternehmertum. Neben ihrer Leidenschaft für das Schreiben ist sie auch Fotografin und führt ihr Fotobusiness zusammen mit ihrem Ehemann.

Tash glaubt fest an die Idee der Gemeinschaft und setzt sich dafür ein, andere zu stärken. Das macht sie indem sie Geschichten teilt, durch die wir persönlich wachsen und Gemeinsamkeiten finden können.

Du bist auf der Suche nach Inspiration und hast Lust, in verschiedenen Blogs zu stöbern? Oder dir ist einfach ein bisschen langweilig und du willst dich mal wieder wegträumen? Du sitzt zu Hause, vielleicht mit einem frischen Kaffee gemütlich auf dem Sofa oder auf dem Balkon, und hast Lust, ein bisschen im Internet zu surfen und dich inspirieren zu lassen? Dann ist dieser Artikel genau richtig für dich, denn hier stellen wir dir inspirierendsten Blogs aus dem deutschen Raum vor.

Egal ob klassischer Lifestyle- & Modeblog, Einrichtungsblog Selbstoptimierung und nachhaltiges Leben – Blogs gibt es wirklich wie Sand am Meer! Wir haben das Internet durchforstet und ein paar besondere Blogs, die echt inspirierend sind, für dich zusammengestellt.

Wirf einen Blick auf die folgenden inspirierenden Blogs – eine bunte Mischung aus modernem Lifestyle und tiefgründigen Themen, die zum nachdenken und nachahmen anregen. Die Zeit vergeht beim Surfen wie im Flug – soviel können wir dir schon mal versprechen!

Inspirierende Blogs #1: heylilahey

Der Home page von Heylilahey, eine inspirierende Blog

Die Berlinerin Mia ist Psychologin, PR Beraterin und Bloggerin. Mia startete 2010 zunächst als Fashion Bloggerin durch, merkte aber nach ein paar Jahren, dass das klassische Fashion Blogger Dasein nichts für sie ist und fing an, sich für nachhaltigeres Leben zu interessieren. 2013 hat sie sich selbst einen sechsmonatigen Shopping-Ban auferlegt und durchgehalten!

Seitdem dreht sich in Mias Blog alles um faire Mode, Naturkosmetik, Zero (oder less) Waste, nachhaltiges Leben, veganes Essen, Klimawandel und Tierschutz. Mia will durch ihre Blog inspirieren und zum Nachmachen anstiften – was ihr sehr gut gelingt, wie wir finden.

Wir folgen Mia auf einer ihrer Zugreisen durch Europa, stöbern in Ideen für nachhaltigere Geschenke, entdecken neue Smoothie Rezepte oder lernen mehr über nachhaltige Hautpflege – Mia stiftet an, sich mit grünerem Leben auseinanderzusetzen, ohne dabei anmaßend zu wirken.

Positive Blogs #2: andysparkles

Eine inspirierende Blog Homepage

Andy (Andrea) hat ihren Blog im Jahr 2013 aus Liebe zum Schreiben, zur Mode und der Fotografie gestartet. Da Andy außerdem auch liebend gerne reist, geht es in ihrem Blog um Reisen, Lifestyle und Modethemen. 

Andy schreibt über die schönen Dinge des Lebens und regt uns an, zu genießen und uns wegzuträumen – sie scheut sich aber auch nicht, ernstere oder aktuell relevante Themen wie Persönlichkeitsentwicklung, dem Umgang mit der Vergangenheit oder den Herausforderungen durch die Corona-Krise anzusprechen – mit Andy reflektieren wir, finden neue Hobbies und entdecken neue Einkommensmöglichkeiten als digitaler Nomade.

Andy’s inspirierende Blog spricht fast jeden an und ist dabei richtig authentisch. Auf bearbeitete Hochglanzfotos kann Andy locker verzichten, sie überzeugt lieber natürlich und mit eigenen Ideen. Richtig inspirierend eben!

Blog-Entdeckung #3: Lindarella

Eine inspirierende blog von Lindarella

Bei Lindarella, dem inspirierende Blog der Münchnerin Linda, geht es sportlich und lecker zu.

Yoga, Radsport und Fitness liebt Linda über alles und teilt ihre Leidenschaft für Sport und Wohlbefinden mit ihren Lesern.

Linda ist Fitness Influencerin und zeigt uns, wie Sport Spaß machen kann und gut tut – UND ist dabei wahnsinnig ästhetisch und gut gelaunt. Wenn Linda nicht grad für den Triathlon trainiert, auf Bali Yogaposen übt oder Gewichte hebt, reist sie liebend gern oder teilt gesunde Rezepte mit ihrer Community. 

Egal ob Fitnessmuffel oder Profisportler – Lindas Lebensstil inspiriert und lädt zum Nachahmen ein. Kein Wunder, dass Linda auch auf Instagram viele Follower hat!

Inspirierende Blogs #4: Julesvogel

Homepage von Julesvogel

Die 23-jährige Julia aus Wien schreibt über die schönen Dinge des Lebens, Fitness, persönliches, Reisen, gutes Essen oder ihren Alltag in Wien – und ist dabei richtig sympathisch und natürlich.

Gesundes Leben und Sport spielen für Julia eine wichtige Rolle, und das zeigt sich auch in ihren Blogposts. Sie entdeckt und teilt neue Rezepte (fast immer vegan), lässt uns an ihren Workouts teilhaben und schreibt zum Thema Wohlbefinden und Stressmanagement. 

Der Österreicherin auf ihrer Reise durch den Alltag zu folgen, macht Spaß und entspannt schon beim Zuschauen. Dabei beweist sie auch noch ihr Talent als Hobbyfotografin und Social Media Profi. julesvogel ist wirklich ein richtig schöner und inspirierende Blog zum gesunden und bewussten Leben.

Top Blogs #5: Tamina Jay

inspirierende blogs - Tamina Jay

Inspirierende Blogs lesen macht Spaß, aber du möchtest am liebsten deinen eigenen Bloggründen und dein Schreibtalent unter Beweisstellen? Sport interessiert dich dabei besonders, und du tendierst dazu einen Fitness Blog aufbauen? Dann schau doch mal bei Tamina vorbei.

Tamina bloggt über ihre beiden Lieblingsthemen Crossfit und Mode, und teilt nebenbei noch viele richtig nützliche Tipps und Tricks für Blogger, und alle, die es noch werden wollen. Hier lernst du, wie du deinen Blog richtig promotest, wie gute Inhalte entstehen und worauf es ankommt, damit dein Blog erfolgreich und langfristig bestehen kann.

Eine gute Mischung aus Infos zum Thema Fitness und Bloggen – genau richtig für angehende Fitnessblogger.

Must-Follow Blog #6: Journelles

Blog Homepage von Journelles

Journelles ist einer der größeren Blogs – kein Wunder, denn auf Journelles wird so ziemlich jeder fündig! Hier wird Stilbewusstsein, Geschmack und Liebe zum Detail bewiesen. Bei Journelles findest du viel Inspiration zu den Themen Einrichtung, Mode, Reisen und Beauty.

Jessie Weiss ist Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin ihres eigenen Labels und gründete Journelles schon 2012. Seitdem ist der Blog ständig beliebter geworden und ist heute das größte unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland – das allein ist schon ein guter Grund, mal vorbeizuschauen! Jessie weiß, wovon sie spricht und kennt sich bestens aus – sie nimmt uns mit auf eine Reise in die Welt der schönen Dinge, teilt praktische Mode- und Beautytipps und ist immer auf dem neuesten Stand, wenn es um aktuelle Trends geht. Es fühlt sich an, als wäre siedie beste Freundin, die immer bestens Bescheid weiß!

Nice to follow #7: Nicetohave Mag

Homepage von Nicetohave Mag

Im Nicetohave Mag schreibt Julia-Maria seit 2014 über die kleinen und großen Dinge, die das Leben schöner und besser machen. Hier geht es um Design, Qualität und nachhaltiges Leben, das Spass macht und inspiriert. Julia-Maria will mit ihrem Blog begeistern und Ideen teilen, ohne dabei zu perfektionistisch zu wirken. Gestartet hat sie mit einem typischen Lifestyle Blog-Magazin, doch heute lebt Julia bewusster und teilt mit viel Energie & Leidenschaft Tipps zum nachhaltigen Leben.

Die Packliste für einen unvergesslichen Campingurlaub, natürliche Hautpflege oder die passende Wintergarderobe – Julia beweist Geschmack und Intelligenz. Urlaub direkt um die Ecke von zu Hause oder Entdeckungen im eigenen Garten? Auf Nicetohave Mag wird über die kleinen (und großen) Dinge im Leben geschrieben.

Auf Julias Blog lernst du, dass bewusst und nachhaltig Leben Spaß machen kann und gar nicht so schwer ist. Du wirst bestimmt genauso wie wir von ihrem natürlichen Lachen verzaubert werden – richtig entspannend und inspirierend!

Inspirierende Blogs #8: im gegenteil

Inspirierende Blogs - im gegenteil

im gegenteil ist streng genommen kein richtiger Blog mehr, sondern eher ein Online-Magazin, bei dem verschiedene Autoren zu Wort kommen. Der Blog – made in Berlin – spricht uns so richtig an, denn hier geht es um Dinge, die uns emotional (beispielsweise in der Partnerschaft) bewegen.

Fleißig gebloggt wird zu Themen wie Liebe, Herzschmerz, Nachhaltigkeit, Politik, Spiritualität, Emotionen, Frisuren und natürlich Katzen. Frech, realistisch, schamlos und ständig auf der Suche nach neuen möglichen und unmöglichen Themen – so könnte mandas Bloggerteam beschreiben. Toxische Beziehungen, Selbstliebe, Alltagsrituale, sexuelle Abenteuer – es gibt kein Thema, das hier nicht auf den Tisch kommt. Bei  Im Gegenteil wird Klartext geschrieben und kein Blatt vor den Mund genommen. Verklemmtheit ist hier absolut fehl am Platz, stattdessen wirst du angestiftet, dich mit deinen Emotionen und Erfahrungen zu beschäftigen.

Und das besonderes Highlight: Auf Im Gegenteil werden Singles auf Partnersuche vorgestellt. Vielleicht ist ja auch für dich Mr. oder Ms. Perfect dabei!

Inspirierende Blogs für dich #9: The Mandarine Girl

Der inspirierende Blog von Mandarine Girl

Daisy ist eine Lifestyle Bloggerin, wie es im Buche steht – mit einem Faible für das gute Leben und einem Hauch von Luxus, wo auch immer sie auftritt. Ihre Fangemeinde ist groß und so hat Daisy mittlerweile mehr als 130 000 Follower bei Instagram!

In ihrem 2011 gegründeten Blog geht es um Mode, Einrichtung, Reisen und alles, was sonst noch zu einem genussvollen Leben dazugehört. Fancy und luxuriös, detailreich und ästhetisch – Daisy weiss, wie es sich gut lebt und beweist ein sehr gutes Gespür für Details.  Sie weiss genau, wie sie sich und ihre Abenteuer in Szene setzt. The Mandarine Girl lädt zum Träumen ein und vermittelt Stil- genauso wie Selbstbewusstsein. Daisy lehrt uns, einfach zu genießen!

Zu guter Letzt #10: BeautyDelicious

Homepage von einer der top inspirierende Blogs

Asmona ist Beautyredakteurin aus Hamburg und schreibt für Frauen, die wissen, was sie wollen und ihr Leben genießen.. 

Die heilende Wirkung von Kräutern, Beauty News, Fasten, Spas – bei BeautyDelicious geht es um Genuss und Wohlbefinden auf allen Ebenen. Nach einem Relaunch ist Beauty immer noch eines der Schwerpunktthemen, aber es gibt auch viele andere Themen zu entdecken

Du bist auf der Suche nach Inspiration für mehr Selbstliebe? Dir fehlen die Ideen für neue, spannende Reiseziele? Oder du beschäftigst dich gerade mit dem Thema Persönlichkeitsentwicklung und bist auf der Suche nach Tipps und Tricks, wie du deinen Alltag anders organisieren und aus deiner Komfortzone ausbrechen kannst? Auf alle diese Fragen wirst du hier eine Antwort finden.

Asmona inspiriert Frauen jeden Alters und steht für Authentizität und Spaß an den schönen Dingen des Lebens, ohne dabei oberflächlich zu sein.

Lust auf mehr inspirierende Blogs?

Wir haben für jeden Geschmack die besten und inspirierendsten Blogs gesammelt.

Du interessierst dich für das Reisen? Dann musst du dir die top 7 Reiseberichte anschauen!

Oder ist Lifestyle eher deine Leidenschaft? Dann könnten dich diese 10 coole Lifestyle Blogger interessieren.

Du magst eher die kreative Seite des Lebens? Schau dir die Top 9 deutsche DIY Blogger an

Viel Spass beim Lesen!