Du hast keine Lust mehr, auf den Sommer zu warten? Du willst ein paar Abenteuer erleben und das am besten jetzt sofort? Für alle, die ihre Füße nicht mehr in Socken sehen können und ein bisschen Sand zwischen den Zehen brauchen, haben wir  die fünf besten Reiseziele für Urlaub im Mai gesammelt. Lies dir diesen Artikel durch und erfahre mehr über fünf einzigartige Ziele, die du jetzt entdecken solltest!

Urlaub im Mai #1
Ecuador und die Galapagosinseln

Urlaub im Mai in Ecuador und auf den Galapagosinseln
Urlaub im Mai in Ecuador und auf den Galapagosinseln

Du willst ein vielfältiges Land erkunden? Dann wird es Zeit, den nächsten Flieger zu buchen und Ecuador zu erleben!

Kaum ein anderes Land hat geografisch so viel zu bieten wie dieses südamerikanische Land. Umgeben von Kolumbien, Peru und dem pazifischen Ozean, bietet Ecuador von herrlichen Küstenabschnitten (die Costa), über Vulkanlandschaften (zum Beispiel die “Straße der Vulkane”) bis hin zum dünn besiedelten Amazon alles was das Wanderlust-Herz begehrt. Umso wichtiger ist die genaue Route und die penible Vorbereitung.

So vielfältig wie die Landschaften ist auch das Klima in Ecuador. So gibt es Gebiete, in denen alle vier Jahreszeiten an einem Tag vorherrschen. Am Morgen noch frühlingshaft, im Laufe des Tages sonnig heiß und in der Nacht klirrend kalt – das macht den Reiz des Hochlandes aus.

Doch auch die ca. 1000 Kilometer vom Küstenland entfernten Galapagosinseln haben es ganz schön in sich! Hier kann es mitunter sehr windig werden. Auch wird hier zwischen einer kalten und einer wärmeren Jahreszeit unterschieden.

Warum ist nun aber der Mai der beste Monat?

Von Dezember bis Mai hält die warme Jahreszeit auf den Galapagosinseln (offiziell heißt die Inselgruppe Archipiélago de Colón) Einzug und bringt höchst sommerliche Temperaturen mit sich. Temperaturen bis 30 Grad, auch das Wasser erhitzt sich bis durchschnittlich 25 Grad Celsius. Sonnenbaden und schwimmen im Meer inklusive.

Aber Achtung, aufgrund der Vielfältigkeit kann die beste Reisezeit nicht pauschalisiert werden für Ecuador. Die Küste bereist du am besten zwischen Mai und Dezember. Die Galapagos Inseln bieten dir zwischen Januar und Juni das tollste Reisewetter und das Gebirgsgebiet besuchst du am besten zwischen Juni und September. Am besten nimmst du alles für den Zwiebellook mit – so bist du trotzdem für alle Situationen gerüstet!

Die Must-Sees in Ecuador

In der Hauptstadt Quito steppt der Bär. Die auf 2850m erbaute Stadt ist Dreh- und Angelpunkt bunten Treibens und von hier aus erreichst du sämtliche Sehenswürdigkeiten, wie Vulkane. Die Altstadt Quitos mit ihrem bunten Kolonialstil kann prima zu Fuß entdeckt werden.

Auch der Jardin Botanico bietet ein Zuhause für viele einheimische und exotische Pflanzen. Ein weiteres Highlight im Grünen: Der Parque Metropolitano. Auf 571 Hektar Fläche befinden sich wunderschöne Eukalyptuswälder mit Wanderwegen und am Ende wartet eine beeindruckende Aussicht auf einen Vulkan.

Für alle Naschkatzen da draußen: Ecuador ist berühmt für seine Kakaoplantagen. Dementsprechend findest du in den vielen kleinen Cafés heiße Trinkschokolade, wie du sie vermutlich noch nie getrunken hast!

Unweit von Quito befindet sich der sogenannte Hausvulkan von Quito: der Rucu Pichincha. Ob du zu Fuß dorthin wanderst oder mit der Seilbahn den Berg erklimmst, ist dir überlassen. Aber Achtung: du benötigst Puste und musst dich an die Höhe gewöhnt haben.

Der Quilotoa Loop ist ein echt schönes Highlight. Zur einen Seite sieht man das herrlich helltürkisfarbene Wasser im Krater, drehst du den Kopf zur anderen Seite siehst du ein paar Schafe mit Einheimischen relaxen. Diese Wanderung ist eine einzigartige Erfahrung!

Unsere liebe Kollegin war in Ecuador und auf den Galapagosinseln unterwegs und hat uns mit auf ihre Reise genommen, lass dich von den vielen Eindrücken verzaubern.

Urlaub im Mai #2
Der Osten von Malaysia auf Borneo

Tauchen im Osten von Malaysien
Tauchen im Osten von Malaysia; Artenvielfalt genießen

Wer im Mai Urlaub machen möchte, sollte auch Ost-Malaysia auf dem Schirm haben. Geteilt in zwei Teile liegt das Land zum einen auf dem asiatischen Festland und zum anderen auf der Insel Borneo. Malaysia ist unglaublich facettenreich – durch kulturelle Einflüsse aus China, Indien und Europa und außerdem ein absolutes Paradies für Naturliebhaber. Man kommt hier auch mit wenig Budget gut durch – optimal für Backpacker! Im Vergleich zu Thailand ist der Partyfaktor gering, aber dafür ist es auch bei weitem nicht so überlaufen. Hast du Lust auf Solo Travel als Frau? Auch alleinreisende Frauen werden hier kaum Probleme haben – höre in unbekannten Situationen einfach gut auf deine innere Stimme und beachte, dass es ein moslemischer Staat ist – also abseits der touristischen Zonen angemessen kleiden!

Aufgrund der Nähe zum Äquator sind sowohl die Temperaturen, als auch die Niederschlagsmenge ganzjährig sehr ähnlich. So muss beachtet werden, dass es ganzjährig zu hohen Niederschlägen kommen kann, unabhängig von Monsun oder Trockenzeit. Auch ist es sehr feucht, die Wassertemperaturen befinden sich ganzjährig zwischen 25 und 30 Grad Celsius. Der Osten von Malaysia bleibt großteils vom Monsun verschont – perfekte Bedingungen also, um durch das strahlend blaue Wasser zu schnorcheln und an den schönsten Stränden zu chillen.

Must Do’s in Ost-Malaysia

Wer zum Akklimatisieren erstmal einen kleinen City Trip machen möchte, der sollte zum Urlaub im Mai nach Kuching. Eine Besonderheit hier ist das Kuching Cat Museum. Kuching beeutet auf malaysisch übrigens auch Katze. Den Namen hat die Stadt den Unmengen an Katzen, die dort leben, zu verdanken. Das Museum ist also voll von Cat Content und bietet allerlei Legenden, Mythen und Souvenirs rund um Katzen. Skurril aber durchaus amüsant für alle Katzenliebhaber!

Probier’ dich in Kuching auch unbedingt noch durch das tropische Fruchtangebot oder typische Spezialitäten wie getrockenetem Fisch. Dann kann es auch schon losgehen, um die wunderschöne Natur zu entdecken – rund um Kuching finden sich einige schöne Strände und Nationalparks. Ob riesige Höhlen, wundeschöne Wasserfälle oder die seltenen Nasen-Affen: hier findest du all das! Besonders empfehlen kann ich den traumhaft schönen Nationalpark Bako.

Außergewöhnlich ist auch das, wie viele sagen, “schönste Tauchgebiet der Welt” Sipadan Island. Das Riff ist eines der “neuen Weltwunder” und das nicht ohne Grund – im glaskaren Wasser wird es ein leichtes Spiel sein, Nemo zu finden oder hautnah mit Schildkröten zu schwimmen. Durch das Facettenreichtum steht die Insel aber unter Nturschutz und nur eine bestimmte Anzahl an Tauchern können die einzigartige Erfahrung täglich erleben. Also am besten vorplanen und einen der beliebten Plätze ergattern – du wirst es nicht bereuen!

Für weitere Infos über Ost-Malaysia lies dir am besten diesen vielen Eindrücken durch.

Urlaub im Mai #3
New York

Urlaub im Mai - New York
Urlaub im Mai – New York entdecken, die Skyline ist nirgends schöner

Du hast eigentlich nicht so richtig Lust, faul in der Sonne herumzuliegen, sondern bist eher so der aktive Unternehmer-Typ? Wenn dir schon die Füße jucken und du dringend was entdecken willst, dann empfehle ich dir für deinen Urlaub im Mai nach New York City fahren. Die Metropole wird bekanntermaßen auch der “Big Apple” genannt. Du hast dich immer schon gefragt woher das kommt? Dazu gibt es unterschiedliche Theorien, vermutlich kommt der Begriff aber aus der Jazz-Szene. In den 1930er Jahren war New York die Jazzmetropole schlechthin und wurde verglichen mit dem größten Apfel, der an einem Baum hängt: “There are many apples on the tree, but only one Big Apple”. Hatte man es geschafft, als Jazzmusiker in New York aufzutreten, hat man sozusagen den größten Apfel gepflückt!

Und warum solltest du eigentlich genau im Mai nach New York?

Nach Mai ist ein entspannter Besuch der Stadt kaum mehr möglich – bei stickiger Luft und heißen Temperaturen über 30 Grad machen Sightseeing Touren eher wenig Spaß. Mit rund 20 Grad ist Mai daher der perfekte Monat für die Stadt, die niemals schläft. Fährt man gegen Ende Mai, kann man auch den Memorial Day am 28. Mai erleben, der Gedenktag für gefallene Soldaten. Das ist sozusagen der Start zum Sommer und die ganze Stadt feiert mit Umzügen, Barbecues und einem verlängerten Wochenende!

Und sonst?

Neben Memorial Day gibt es unzählige Top Spots, die du im Big Apple nicht verpassen solltest. Natürlich solltest du die  üblichen Verdächtigen wie dem Empire State Building, dem Times Square oder der Freiheitsstatue einen Besuch abstatten. Für alle Fotobegeisterten bietet sich auch ein Rundgang im hippen Williamsburg an. Das hippe Viertel in Brooklyn ist voll mit beeindruckender Street Art und Graffitis – hier kannst du deinen Instagram Account so richtig aufpimpen!

Wem der ganze Großstadt Trubel etwas zu viel wird, der kann jeden Samstag Morgen richtig durchatmen. Hol’ dir einen Kaffee und mach’ einen Spaziergang am Washington Square – dort gibt es Musik Performances und Leute, die Piano spielen. Es gibt keinen besseren Start in den Tag!

Für einen entspannten Tagesausklang gibt es die Free Summer Movies Under The Stars  in verschiedensten Parks in der Stadt. Neue Filme sowie Klassiker kann man hier beispielsweise im berühmten Central Park mit vielen anderen gemeinsam ansehen und dabei noch sein eigenes Picknick mitbringen. Ein unvergessliches New York Erlebnis!

Urlaub im Mai #4
Der Norden Südafrikas

Urlaub im Mai - Norden Südafrikas
Die Big Five im Norden Südafrikas sichten: Elefant, Nashorn, Büffel, Löwe und Leopard

Der weitgehend unberührte Norden Südafrikas ist perfekt für alle Abenteurer, Naturliebhaber und alle, die gerne pure Idylle erleben wollen. Hier hat man große Chancen auf einer Safari-Tour die Big Five zu sichten. Das sind übrigens Elefant, Nashorn, Büffel, Löwe und Leopard. Wusstest du, dass diese fünf auch auf den fünf Banknoten der südafrikanischen Währung, des Rand, abgebildet sind?

Der Mai im Norden Südafrikas

Während im Süden, beispielsweise in Kapstadt, langsam aber sicher der Winter ins Land zieht, bietet sich die perfekte Möglichkeit, den Norden Südafrikas zu entdecken. Durchschnittstemperaturen von 23 Grad und kaum Regentage? Was will man mehr! Eine optimale Ausgangssituation, um eine ausgiebige Safari zu machen. Unterschätze aber das Wetter trotzdem nicht, nachts wird es im Norden doch relativ frisch – pack’ also unbedingt auch eine warme Jacke immer mit dazu!

Was du nicht verpassen darfst

Ein absolutes Must-See ist der Kruger Nationalpark – das größte Wildschutzgebiet Südafrikas! Hier kann man in unterschiedlichen Camps oder Lodges übernachten, wo man die Chance hat, den wilden Tieren so nah wie nie zu kommen. Beispielsweise im Lower Sabie Camp: direkt am Sabie River gelegen, kann man auf der Terrasse bei Drink, Frühstück oder Abendessen Tiere in ihrem natürlichen Umfeld bei ihrer ganz normalen Tagesablauf beobachten.

Ein kultureller Höhepunkt ist auch der Besuch der UNESCO Weltkulturstätte von Mapungubwe – dort finden sich Felsmalereien der Urvölker Südafrikas! Dieses geschichtliche Highlight der Savanne, an der Grenze zu Botswana und Simbabwe, stammt aus einem antiken Königreich, das früher nur so im Reichtum schwamm: Gold, Elfenbein und Ernte im Überfluss. Vor Ort erfährst du alle Fakten darüber, wieso die Siedlung dann im 14. Jahrhundert verlassen wurde und was zu Zeiten des Mittelalters eigentlich so in Südafrika los war.

Was jetzt noch fehlt ist eine kleine Perle für alle, deren Herz für Kunst, Kultur und Kulinarik schlägt. Wer jetzt die Ohren spitzt, der sollte unbedingt in das kreativste Viertel Johannesburgs – Maboneng. Die Backstein-Mauern sind mit Urban Art verziert, immer Sonntags gibt es einen Wochenmarkt mit stylischen Klamotten und leckerem Streetfood sowie Straßenmusik. Das Szeneviertel erinnert ein wenig an Brooklyn in New York – kosmopolitisches Flair ahoi! Genieße ein Braai (die südafrikanische Variante von Barbecue und fast schon mehr eine Lebensphilosphie als ein Mahls) auf einer der vielen Dachterrassen oder besuche ein Konzert von lokalen Jazzmusikern. Für ein bisschen Slang-Wissen les’ dir am besten diesen Artikel durch.

Urlaub im Mai #5
Mai in Sizilien

Urlaub im Mai - Sizilien
Urlaub im Mai auf Sizilien; hier gibt es übrigens auch Flamingos zu entdecken

Wusstest du, dass Sizilien die größte Mittelmeerinsel ist? Vor allem im Mai hat sie besonders viel zu bieten. Dann heißt es hier nämlich Flowerpower pur! Denn nicht nur ist es die Blütezeit für Blumen, sondern auch Orangen- & Zitronenbäume leuchten – eine perfekte Mischung mit dem satten Grün der Palmen. Farbenpracht wohin das Auge reicht! Stell dir diesen Duft vor – und das ganze auch noch unter warmen Sonnenstrahlen.

Das Wetter ist ein ausgezeichneter Vorwand für einen kurzen Urlaub im Mai. Es ist der erste Monat, der wettermäßig auch richtig stabil und mild ist, mit einer Durchschnittstemperatur von 23 Grad. Perfekt um die Insel so richtig zu erkunden, auch wenn die Wassertemperatur mit ca. 17 Grad eher noch was für Mutige ist. Erst in den Monaten danach kommt die große Hitze, die leider auch großteils die Farbenvielfalt zu einem braunen Brei austrocknet.

Warum im Mai?

Im Mai blüht Sizilien erst so richtig auf! Die vielen Eindrücken von Noto – seit 40 Jahren findet es jedes Jahr am dritten Wochenende im Mai statt. Eine der prächtigsten Straßen in Noto wird Künstlern überlassen, die aus Blütenblättern einen Mosaikteppich erstellen und somit den Frühling begrüßen. Nachdem alle Künstler den floralen Teppich fertiggestellt haben, ist die “Ausstellung” für alle zugänglich. Durch die Vielzahl an Paraden entsteht eine Atmosphäre, die einem Karneval gleicht. Eine witzige Tradition findet dann am Montag nach dem Wochenende statt: als symbolischen Akt für Zerstörung und darauffolgende Erneuerung dürfen Kinder durch das Kunstwerk laufen!

Was du sonst noch entdecken solltest

Sizilien ist ein Street Food Paradies! Hier kannst du dich tagelang durch die geschäftigen Straßen futtern – und wenn du auch noch ein bisschen Hintergrundwissen haben willst, ganz einfach eine Street Food Tour machen! Während die Eiscreme sowieso immer der Knaller ist, gibt es auch eine typisch sizilianische Erfrischung names Granita. Granita ist zerstoßenes Eis mit Geschmack – am beliebtesten ist Zitrone. Besonders lecker ist auch die Mischung mit Kaffee und Sahne, die perfekte süße Erfrischung für dein Dolce Vita. Lese hier noch mehr über sizilianisches Street Food.

Wer wusste übrigens, dass es auf Sizilien auch Flamingos gibt? im Naturschutzgebiet Vendicari kannst du die pinken Vögel in den Salzwasserlagunen beobachten. Vendicari liegt am südlichsten Punkt von Siziliens Ostküste und ist eine Mischung aus Sandstrand, Dünen und Lagunen. Die Strände dort sind herrlich und tatsächlich relativ wenig besucht. Wer gerne in der Sonne badet, wird bestimmt Schwierigkeiten haben, sich zwischen den zahlreichen paradiesischen Buchten zu entscheiden. Durch die besonders salzige Zusammensetzung des Bodens, ist hier eine Sammlung aus mediterraner Flora & Fauna zu finden. Auf geht’s, Picknick einpacken und Natur pur genießen!

Eher abenteuerlustig unterwegs? Dann solltest du dich auf einen der aktivsten Vulkane weltweit wagen – den Ätna. Die Wanderung ist eher nur für Vulkanexperten und sportlich Aktive geeignet, man kann jedoch auch Teile mit dem Auto oder der Seilbahn entdecken. Eines ist sicher: Wer sich auf das mondähnliche Gelände bewegt, der wird sich einmal so richtig klein fühlen! In den Weiten von Gestein und Kratern und inmitten der schwefeligen Luft herrscht eine ruhige Stimmung, unterbrochen durch die brodelnde unmittelbare Aktivität des Vulkans – eine unvergleichliche Erfahrung!

…richtig Bock bekommen?

Lies dir doch noch die vielen Eindrücken durch und hol dir noch mehr Travel Inspiration!

Übrigens, wenn du gerne mit deinem Partner losfahren möchtest, dann haben diese Pärchen Blogger auch noch ein paar Tipps, wie man es am besten stressfrei & erholsam meistert, ohne sich zu sehr auf die Nerven zu gehen! 😉

Und jetzt pack‘ deine Koffer und entdecke die Welt – du wirst es bestimmt nicht bereuen.
Ganz viel Spaß wünscht dir deine Theresa von MyPostcard!

Author

Hey, ich bin Theresa! Mein Motto? Alles mal ausprobieren. Reisen, Fotos oder DIY Projekte - bei mir ist immer was los. Meine Tipps und Tricks halte ich hier für euch fest, und meine verrücktesten Abenteuer natürlich auf Postkarten.

Write A Comment