Naturverbunden und trotzdem luxuriös? Das eine schließt das andere nicht mehr aus: Das Zauberwort der Urlaubssaison 2021 lautet: Glamping. Aber.. Was ist das?

Wir verraten dir, was Glamping von Camping unterscheidet und wie du deinen zukünftigen Outdoor-Urlaub aufs nächste Level bringst!

Was ist Glamping Pin

Glamping… Was ist das? Eine Definition

Glamping ist ein relativ junger Trend. Zu verdanken haben wir es den USA. Der Urlaubstrend setzt sich aus den Wörtern Camping und Glamour zusammen. Und genau das ist die Idee: Es werden zwei Urlaubstypen, die scheinbar nicht zusammenpassen, miteinander verbunden! Man könnte Glamping also auch “luxuriöses Campen” oder “Camping mit Upgrade” nennen.

Was macht aus Camping Glamping? 5 Merkmale mit Tipps für deinen Glampingurlaub

Erfahre, welche Merkmale Glamping von Camping unterscheiden.

#5 Naturnähe mit Komfort de luxe

Glamping-Urlaub findet inmitten der Natur statt, die Camper*innen so lieben. Trotzdem unterscheiden sich Glamping-Plätze anhand der Ausstattung meist von “normalen” Campingplätzen. So können Glamper*innen beispielsweise einen spektakulären Meerblick genießen, haben aber auch einen Swimmingpool, eine Sauna oder andere super komfortable Ausstattungen auf dem Glamping-Platz.

Ein weiteres Merkmal: Die Unterkunft, die man anmietet, bietet ein eigenes Badezimmer. Tschüss, Gemeinschaftswaschraum!

Tipp: Beliebte Unterkünfte mit schönen Features sind schnell ausgebucht. Informiere dich rechtzeitig und halte Ausschau nach veröffentlichten Rabattcodes oder Insidertipps. Zum Beispiel in diesen zehn Glamping-Blogs.

 #4 Fantasievolle Unterkünfte

Zelt schleppen, Plane auflegen, Zelt aufbauen, Heringe einschlagen, Angst vor dem nächsten Regen haben, weil man nicht weiß, wie es um die Wasserdichte der Freiluftunterkunft steht usw. Auf all das können Glamper*innen getrost verzichten. Denn wer Glamping betreibt, mietet sich meistens eine fix und fertige Unterkunft.

Besonders beliebt bei Glamper*innen sind außergewöhnliche Unterkünfte. Ein Baumhaus mit Catering, ein privates Höhlen-Retreat, ein luxuriöses Iglu wie diese hübschen White Pods in der Schweiz oder eine Waldhütte mit Whirlpool. Der Glamping-Fantasie sind keine Grenzen gesetzt – bis auf dein Urlaubsbudget natürlich!

 #3 Und wo macht man dieses Glamping?

Für Glamper*innen gibt es mittlerweile viel Auswahl innerhalb Deutschlands. Im Schwarzwald kann man beispielsweise in einem Weinfass übernachten. Außerdem bieten viele Campingplätze in Deutschland auch außergewöhnliche Unterkünfte. Lies am besten in diesem Artikel nach!

Glaubt man den internationalen Travelblogger*innen und Bildern auf Instagram und Co, sind Luxus-affine Naturfreund*innen trotzdem vor allem in Spanien, Frankreich, Bali oder Thailand gut beraten.

Tipp: Grundsätzlich liegt es an dir, deinen Vorlieben und den Vorschriften aufgrund der aktuellen Pandemie, welches Reiseziel deine Glamping-Lust stillt.

 #2 Glamping – Eine Frage des Budgets?

Wenn es nur um das Budget geht, ist ein Wohnwagen-Stellplatz oder die Anmietung eines Zeltplatzes mit reiner Selbstversorgung natürlich der klare Sieger. Trotzdem muss ein Glamping-Urlaub nicht gleich die ganze Urlaubsspardose leeren.

Tipp: Auch hier gilt: Die Nebensaison ist deutlich günstiger! Außerdem gibt es glamouröse und trotzdem günstige Glamping-Unterkünfte. Zum Beispiel auf Airbnb. Einfach im Suchfilter außergewöhnliche Locations eingeben und nach Superhosts filtern. Dann stimmt das Preis-Leistungsangebot!

 #1 Liebe zum Detail statt “Survival of the fittest”

Ein bisschen übertrieben gesagt, reizt uns beim klassischen Campingurlaub die Tatsache, der Natur ein kleines bisschen ausgeliefert zu sein. Und vor allem damit klarzukommen! Es geht um Improvisation, Ängste (Im Freien schlafen? Na, wenn das mal keinen Urinstinkt triggert.) und die Gemeinschaft (Campingurlauber*innen unterstützen sich gegenseitig, laden sich zum Essen ein oder geben Wandertipps für die Umgebung.)

Beim Glamping hingegen, kümmern sich die Glamping-Anbieter*innen um dein perfektes Erlebnis! Du brauchst nur anreisen, dann startet dein Urlaub inmitten der Natur, ohne jeglicher Angst ausgeliefert zu sein.

Du kannst die antike Möbelausstattung genießen, den Sonnenuntergang aus dem Jacuzzi erleben oder die Minibar plündern, ganz ohne einen Finger krumm zu machen. Glamping bedeutet also sich fallen lassen, um komplett die Natur zu genießen.

Was ist Glamping: Ein Fazit

Ein Urlaub ist für mich vor allem eines: Die Zeit, unvergessliche Erlebnisse zu sammeln. Ob man dies nun in einem Einmannzelt inmitten der Wildnis macht oder in einem Baumhaus mit Seeblick, ist irrelevant. Es geht darum, den Moment zu genießen.

Wer eine voll ausgestattete Location in der Natur dafür benötigt, ist mit Glamping bestens beraten! Wer sich lieber durchs Dickicht schlägt, eigenes Feuerholz sucht und sich dabei pudelwohl fühlt, bleibt am besten beim klassischen Camping.

Ob Glamping oder Camping: Teile die unvergesslichen Urlaubsmomente mit deinen Freund*innen und schicke eine personalisierte Postkarte nach Hause!

Author

Engländerin und Wannabe-Deutsche - denn wie könnte man sich nicht in ein Land verlieben, in dem Worte wie “Kummerspeck” hinter jeder Ecke lauern? Ich liebe es, zu reisen und die Kuriositäten verschiedener Länder zu entdecken - und der beste Weg sich an diese zu erinnern, ist natürlich per Postkarte!

Write A Comment